Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwei schwere Unfälle innerhalb weniger Minuten

Frontalkollision bei Hertmannsweiler und B29-Sperrung bei Winterbach

Unfall zwischen Hertmannsweiler und Nellmersbach. Foto: 7aktuell/Kevin Lermer

© 7aktuell.de/Kevin Lermer

Unfall zwischen Hertmannsweiler und Nellmersbach. Foto: 7aktuell/Kevin Lermer

WINNENDEN/WINTERBACH (pol). Die Polizei musste heute zwei schwere Verkehrsunfälle innerhalb einer Stunde aufnehmen. Um 14.15 Uhr krachte es auf der Landesstraße 1120, der ehemaligen B14, zwischen Nellmersbach und Hertmannsweiler Ein 68 Jahre alter Fahrer eines VW Golf war in Richtung Hertmannsweiler unterwegs und bemerkte laut Angaben der Polizei zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge aufgrund eines Linksabbiegers bremsten.

Um ein Auffahren auf das vor ihm befindliche Fahrzeug zu vermeiden, wich der Golf-Fahrer auf die Gegenfahrspur aus, wo er frontal mit einem entgegenkommenden VW Lupo eines 49-jährigen Mannes kollidierte. Der Fahrer des Lupo erlitt beim Unfall lebensgefährliche Verletzungen, seine 51-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Der Unfallverursacher selbst kam mit leichten Verletzungen davon. Alle drei Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Pkw entstand Totalschaden, die Schadenshöhe beträgt laut Polizeiangaben etwa 20000 Euro.

Die Straße musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Kurz danach krachte es auf der B29, als ein 54-jähriger Mercedesfahrer auf die Bundesstraße auffahren wollte. Auf dem Beschleunigungsstreifen verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte in die rechte Leitplanke. Danach kam das Auto quer zur Fahrbahn zum stehen. Ein 19 Jahre alter VW-Fahrer, der auf der linken Spur unterwegs war, konnte dem Auto nicht mehr ausweichen und krachte in den Mercedes und danach in die rechte Leitplanke. Der Mercedes wurde durch den Aufprall nocheinmal um 180 Grad gedreht. Der 19-Jährige wurde schwer verletzt, sein 21 Jahre alter Beifahrer und der Unfallverursacher wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war zwischen Remshalden und Winterbach zeitweise voll gesperrt. Wegen eines Unfalls staut es sich momentan auf der B29 Fahrtrichtung Schorndorf zwischen Remshalden und Winterbach. Die Strecke ist nach Angaben der Verkehrszentrale gesperrt, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2020, 15:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!