Zwei Tonnen Metall aus Fabrik gestohlen

dpa/lsw Helmstadt-Bargen. Diebe haben aus einer Fabrikhalle zwei Tonnen Metall gestohlen. Nach Angaben der Polizei brachen die Täter in der Nacht zum Freitag in ein Fabrikgelände in Helmstadt-Bargen (Rhein-Neckar-Kreis) ein und räumten sogenannten Rotguss heraus. Damit werden metallische Werkstoffe bezeichnet, deren Zusammensetzung auf Kupfer basiert.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Da Metall gut zu Geld gemacht werden kann, ist es bei Kriminellen eine beliebte Beute. Die Bundespolizei rät deshalb Ankäufern von Metallen zum Beispiel, sich einen Nachweis zur Herkunft der Ware zeigen zu lassen.

Vermutlich flohen die Einbrecher über einen Notausgang, der von innen geöffnet werden kann. Weil wegen Bauarbeiten vor kurzem ein Teil des Zauns um das Firmenareal entfernt wurde, nutzten die Diebe die Lücke wohl zum Abtransport. Aufgrund des Gewichts des Diebesguts geht die Polizei von mehreren Tätern aus, die ein Fahrzeug nutzten. Zunächst war nicht bekannt, wie sie in das Objekt gelangt waren.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-155118/2

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2021, 14:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!