Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zweiter infizierter Häftling im Land auch in Mannheim

dpa/lsw Mannheim.

Eine vergitterte Treppe in der Justizvollzugsanstalt in Mannheim. Foto: Ronald Wittek/dpa/Archivbild

Eine vergitterte Treppe in der Justizvollzugsanstalt in Mannheim. Foto: Ronald Wittek/dpa/Archivbild

Im Strafvollzug Baden-Württembergs gibt es einen zweiten nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Häftling. Er sitzt - wie der erste Betroffene auch - in der Mannheimer Justizvollzugsanstalt ein. Das Justizministerium bestätigte am Dienstag entsprechende Berichte des „Mannheimer Morgens“ und der „Rhein-Neckar-Zeitung“. Die beiden symptomfreien Männer seien jeweils isoliert sowie die gesamte Abteilung separat untergebracht worden. Wie sich der erste infizierte Insasse, ein 25-jähriger Untersuchungshäftling, angesteckt und ob er in der Haft Kontaktpersonen infiziert hatte, war zunächst unklar. Daraufhin seien 44 Häftlinge und etwa ein Dutzend Mitarbeiter getestet worden. Bis Montagnachmittag lagen 15 Ergebnisse vor, eines davon war positiv. Dass weitere Gefangene infiziert sind, sei nicht auszuschließen, teilte das Gefängnis dem „Mannheimer Morgen“ weiter mit.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2020, 18:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!