Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

1:0 – Schalke 04 atmet auf

Dem Revierclub gelingt der erste Sieg seit Januar – Für Hannover 96 rückt die Rettung in weite Ferne

Dank eines glücklichen Auswärtssiegs bei Hannover 96 hat der FC Schalke 04 neuen Mut im Kampf gegen den Abstieg geschöpft. Bei den Niedersachsen bleibt Trainer Thomas Doll trotz der Talfahrt auch weiterhin im Amt.

Hannover /SID - Huub Stevens nahm den Siegtreffer durch Suat Serdar (39.) ohne jede äußerliche Regung hin. Die mitgereisten Fans hingegen feierten das erlösende 1:0 (1:0) des tief gefallenen Vizemeisters beim Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 euphorisch: Der FC Schalke 04 hat seine sportliche Talfahrt im zweiten Spiel unter Trainerveteran Stevens vorerst gestoppt und sich durch den ersten Bundesliga-Sieg seit dem 20. Januar etwas Luft im Kampf um den Klassenverbleib verschafft.

„In unserer Situation hast du keine Leichtigkeit, da muss gekämpft werden. Das haben die Jungs gemacht“, sagte Stevens nach seinem 100. Sieg als Trainer der Königsblauen: „Mein Dank dafür, dass wir die Null gehalten haben, geht an Alexander Nübel. Ich hoffe, dass dieses Resultat uns Vertrauen gibt für die nächsten Spiele.“ U-21-Nationaltorwart Nübel hatte Schalke mit einigen Glanzparaden den knappen Sieg gerettet.

Schlusslicht Hannover hingegen ist nach der sechsten Niederlage in Serie kaum noch zu retten. Der glücklose Trainer Doll erklärte: „Was soll ich sagen? Natürlich ist unsere Situation nicht besser geworden. Uns hat wieder einmal das Quäntchen Glück gefehlt. Es war ein couragierter und vernünftiger Auftritt, aber wieder einmal ohne Punkte. Deshalb sind wir alle niedergeschlagen.“ Trotz der erneuten Niederlage wird Doll 96-Coach bleiben. Das bestätigte Geschäftsführer und Gesellschafter Martin Kind nach dem Schlusspfiff. Auch Manager Horst Heldt sprach sich gegen eine Trennung von dem erst im Januar verpflichteten Doll aus. „Ich kann für mich ausschließen, dass wir einen Trainerwechsel vornehmen. Das macht für mich keinen Sinn“, sagte Heldt.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2019, 14:18 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!