Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Info

2:2 in Heidenheim: Martinovic trifft für Großaspach

Gastspieler steuert im Test beim Zweitligisten einen Treffer bei

(stg). Mit einem 2:2 endete das gestrige Testspiel des Fußball-Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach beim Zweitliga-Sechsten 1. FC Heidenheim. Wie er im Vorfeld angekündigt hatte, nutzte Trainer Florian Schnorrenberg die Partie in der Länderspielpause auch dazu, um Akteuren eine Bewährungschance zu verschaffen, die zuletzt in der zweiten Reihe standen oder verletzt waren. So stand Maximilian Reule statt Kevin Broll im Kasten, in der Startelf tauchten zudem zum Beispiel Jamil Dem, Jeff-Denis Fehr, Shqiprim Binakaj, Joel Gerezgiher oder Mike Owusu auf.

In der achten Minute geriet Aspach ins Hintertreffen. Tim Skarke startete ein Solo und traf aus etwa 14 Metern zum 1:0 für Heidenheim. Mit einem Flachschuss von Gerezgiher schlugen die Gäste in der 26. Minute zurück, mit diesem 1:1 ging es in die Kabinen. Jetzt begannen die Wechselspielchen, bei der SG kam zum Beispiel Dominik Martinovic. Der beim Ligarivalen Wiesbaden unter Vertrag stehende Gastspieler war erst zehn Minuten auf dem Platz, als er zum 2:1 einköpfte. Der 21-jährige Stürmer, der aus Stuttgart stammt und bereits für den VfB, Bayern München und RB Leipzig aktiv war, zeigte damit, warum eine Verpflichtung für Großaspach vielleicht infrage kommen könnte.

In der 64. Minute gab es Elfmeter für Heidenheim, doch SG-Keeper Maximilian Reule, der bislang nur im Pokal mitmischen durfte, wehrte den Schuss von Kolja Pusch ab. Aspach verteidigte die knappe Führung noch eine Weile, doch in der 83. Minute klingelte es in Reules Kasten. Marnon Busch spitzelte die Kugel zu Maurice Multhaup durch, der den Ball annahm und zum 2:2 traf.

1. FC Heidenheim: Eicher – Strauß (70. Thomalla), Steurer (70. Mainka), Wittek (70. Busch), Feick (70. Reithmeir) – Sessa (46. Kilic) – Andrich, Pusch (70. Griesbeck), Thiel (62. Multhaup) – Schmidt (70. Brändle), Skarke (62. Lankford). – SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Thermann (71. Hercher), Leist (46. Burger), Gehring, Vitzthum (46. Martinovic) – Dem (71. Hoffmann), Pelivan (46. Bösel) – Fehr, Gerezgiher, Binakaj (65. Meiser) – Owusu (65. Mvibudulu). – Tore: 1:0 (8.) Skarke, 1:1 (26.) Gerezgiher, 1:2 (55.) Martinovic, 2:2 (83.) Multhaup. – Schiedsrichter: Osmanagic (Stuttgart). – Zuschauer: 300.

Info
Zweimal freitags dran
Wie es für die SG Sonnenhof Großaspach nach der momentanen Länderspielpause weitergeht, war bereits seit einigen Wochen klar. In Halle wird am Samstag, 24. November, um 14 Uhr gespielt, im heimischen Stadion gegen Karlsruhe am Sonntag, 2. Dezember, um 14 Uhr und in Zwickau am Montag, 10. Dezember, um 19 Uhr. Nun hat der DFB auch die genauen Termine der Spieltage 19 bis 23 veröffentlicht – die SG ist zweimal freitags, zweimal samstags und einmal sonntags dran. Heimspiele gibt’s am Freitag, 14. Dezember, um 19 Uhr gegen Köln, zum Rückrundenstart am Sonntag, 23. Dezember, um 14 Uhr gegen Jena und am Samstag, 2. Februar, um 14 Uhr gegen Lotte. Auswärts ist Aspach am Samstag, 26. Januar, um 14 Uhr in Kaiserslautern und am Freitag, 8. Februar, um 19 Uhr in Osnabrück gefordert.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

TSV trotz Auswärtsphobie zufrieden

Oberbrüdens Tischtennisspieler präsentieren sich in der Verbandsklasse heimstark – Landesligist Murrhardt peilt Wiederaufstieg an