29:27-Sieg im Kellerduell

Handballer der HSG Sulzbach-Murrhardt bezwingen Bittenfeld III

Fabian Weller (beim Wurf) fügte sich mit sechs Treffern nach seinem Auslandsstudium glänzend ins Team der HSG Sulzbach-Murrhardt ein.Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Fabian Weller (beim Wurf) fügte sich mit sechs Treffern nach seinem Auslandsstudium glänzend ins Team der HSG Sulzbach-Murrhardt ein.Foto: T. Sellmaier

Von Tobias Gruber

Nach der deutlichen Niederlage gegen die HSG Hohenlohe war der Handball-Landesligist HSG Sulzbach-Murrhardt auf Wiedergutmachung aus. Gegen den Tabellennachbarn TV Bittenfeld III gelang diese. In der Trauzenbachhalle in Murrhardt wurde mit 29:27 gewonnen.

Die HSG musste auf Tizian Lang und Tobias Gruber verzichten. Erfreulich war die Wiederkehr des Auslandsstudenten Fabian Weller, der für diese Partie eingeflogen ist. Nach dem letzten Spiel und der aktuellen Tabellensituation wusste die HSG bereits vor der Partie, dass es ein richtungsweisendes Spiel wird. Gewinnt man, so kann man den Anschluss an das Tabellenmittelfeld halten. Verliert man, rutscht die HSG auf den letzten Platz ab. Dementsprechend schwor Trainer Alexander Belz die Mannschaft ein.

Die Gastgeber begannen die Partie gut und gingen durch Fabian Weller in Führung. Die Gäste aus Bittenfeld hielten dagegen und erzielten bis zu einem zwischenzeitlichen Spielstand von 10:9 stets den Anschlusstreffer. Dann sprang das Momentum zugunsten der Gäste um, welche mit einem Zweitorelauf zum ersten Mal in der Partie mit 10:11 in Führung gingen. In den letzten zwei Sekunden vor der Pause erzielte der stark aufspielende Christoph Boitin den Halbzeitstand zum 12:13. Coach Belz verlangte in der zweiten Halbzeit eine bessere Abwehrarbeit, da man hier noch zu langsam auf den Füßen stand und immer wieder einfache Tore bekommen hat. In der Offensive hatte er lediglich die Chancenverwertung zu bemängeln.

In der zweiten Hälfte glich die HSG in Überzahl durch einen sicheren Julian Weller vom Siebenmeterpunkt aus und erzielte die Führung durch Benedikt Strozynski. Durch eine taktische Finesse, die Abwehr auf ein 4:2 umzustellen, und einen gut aufgelegten Torhüter Johannes Hofmann, baute die HSG mit drei Treffern zum zwischenzeitlichen 17:14 den Vorsprung aus. Jedoch verpasste es hier der Gastgeber, die Führung zu erhöhen. Die Gäste aus Bittenfeld kamen auf 19:20 heran. Die HSG konnte sich bis zehn Minuten vor Schluss nicht entscheidend absetzen, ehe Boitin mit zwei Toren in Folge das 27:24 herauswarf. Am Ende gewann die HSG das Spiel mit 29:27.

HSG Sulzbach-Murrhardt: Hofmann, Resimoglou – Müller, Nothdurft (1), Strozynski (3), Fabian Weller (6), Fritz, Pecoroni (2), Boitin (8), Vogelmann (3), Julian Weller (6/4), Plapp, Pröger.

Zum Artikel

Erstellt:
6. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Auf dem Weg zum großen Ziel

Im Alter von acht Jahren hat Lena Schlag mit ihrem Bruder überlegt, welche Sportart infrage kommen könnte. Sie hat sich für die Leichtathletik und die LG Weissacher Tal entschieden und das bis heute nicht bereut. Ihr Ziel ist die deutsche Meisterschaft.

Rems-Murr-Sport

Kienasts Knie spielt einfach nicht mehr mit

Nach eineinhalb Jahren gibt der Verteidiger der Backnanger Oberliga-Fußballer seinen Kampf um eine Rückkehr aufs Spielfeld auf. Der 31-jährige Ex-Drittliga-Spieler der SG Sonnenhof Großaspach bleibt dem Etzwiesenklub im Scouting-Bereich erhalten.