Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

40 starke Minuten, dann kommt der Einbruch

Der HC Oppenweiler/Backnang II verliert in der Handball-Württembergliga beim Ex-Erstligisten TV Neuhausen/Erms mit 24:30

Rund 40 Minuten waren gespielt, als die Württembergliga-Handballer des HC Oppenweiler/Backnang II beim TV Neuhausen/Erms an einer Überraschung schnupperten. Obwohl sie in Überzahl waren, verspielten die Murrtaler ihren Dreitorevorsprung aber wieder und hatten beim früheren Erstligisten am Ende noch recht deutlich mit 24:30 das Nachsehen. Für die Drittliga-Reserve des HCOB war es schon die dritte Pleite in Serie, mit 4:14 Punkten steckt das Team im Tabellenkeller fest.

In der entscheidenden Phase war beim HC Oppenweiler/Backnang II um Dominik Koch (links) und Niklas Hug die Luft raus und der TV Neuhausen/Erms bog auf die Siegerstraße ab. Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

In der entscheidenden Phase war beim HC Oppenweiler/Backnang II um Dominik Koch (links) und Niklas Hug die Luft raus und der TV Neuhausen/Erms bog auf die Siegerstraße ab. Foto: A. Hornauer

Die Gäste hatten sich zu Beginn einige Fehler erlaubt und waren mit 0:3 ins Hintertreffen geraten. Danach fingen sie sich und entwickelten im Angriff mehr Durchschlagskraft. Beim 6:6 war der Ausgleich geschafft. Es fehlte aber noch an der Konstanz im Spiel. Neuhausen nutzte das, zog nochmals weg, nach 23 Minuten hieß es 13:9. Dann hatte Timm Buck seine starke Phase. Das Talent aus dem HCOB-Drittliga-Kader setzte sich mehrere Male durch und markierte wichtige Treffer. Zur Pause waren die Gäste wieder auf 13:14 dran.

Nach dem Wiederbeginn stiegen die Erfolgsaussichten der Handballer aus Oppenweiler und Backnang zunächst einmal. Sie verteidigten äußerst aufmerksam, auch ihr Keeper Jonathan Erb zeigte wiederholt starke Paraden. Tim Jupe besorgte in der 37. Minute die erste HCOB-Führung, 16:15. Die Hausherren, die sich das alles ein bisschen leichter vorgestellt hatten, wirkten nervös. Ihr Trainer Markus Bühner nahm eine Auszeit. Die fruchtete aber nicht, im Gegenteil: Buck und Johannes Csauth, der einen sehenswerten Konter mit einem erfolgreichen Wurf vollendete, erhöhten auf 19:16. Die Gäste hatten Oberwasser. Aber: Sie setzten nicht entschlossen genug nach.

Obwohl der TV Neuhausen/Erms zwei Zeitstrafen zu verkraften hatte, wollte den HCOB-Akteuren zunächst kein weiteres Tor gelingen. Dagegen traf der Gastgeber in Unterzahl, das verlieh ihm neue Kräfte. Das Angriffsspiel der Murrtaler klemmte nun. Sie bissen sich die Zähne an der aggressiven Abwehr aus, scheiterten außerdem zu oft an Torhüter Marius Spitz. Bald war der Vorsprung verspielt. Ein Tor in einer guten Viertelstunde, das war zu wenig. Die Neuhausener setzten sich auf 25:20 ab, das war fünf Minuten vor dem Ende die Entscheidung. In den Schlussminuten trafen die HCOB-Spieler vorne zwar wieder, aber der TVN wahrte seinen Vorsprung.

TV Neuhausen/Erms: Spitz, Lutter – Pohr (3), Reusch (1), Klusch (9/5), Maier (2), Friessnig (4), Hejny (2), Euchner, Buck, Fröhlich (2), Bodechtel, Bürker (7), Sauter.

HC Oppenweiler/Backnang II: Wolf, Erb – Kreisz, Preßmar (1), Buck (6), Fuggmann, Rauh, Lessig (3), Koch (1), Klassen, Csauth (3), Erb (1), Jupe (3), Hug (6/2).

Schiedsrichter: Bramuglia/Kugler (Stuttgart/Göppingen). – Zuschauer: 280.

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!