Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aachen ist eine Reise wert: Allianz MTV siegt 3:0

Aachen /DF - Die Reise ins westliche Drei-ländereck hat sich für die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart vollauf ­gelohnt: Drei Tage nach dem Einzug ins Pokalfinale gelang auch im Bundesliga-Vergleich bei den Ladies in Black Aachen ein souveräner 3:0(25:17, 25:17, 25:21)-Sieg. Neben der fast makellosen Bilanz – in den nationalen Wettbewerben wurden alle neun Spiele gewonnen – ­freuen sich die Verantwortlichen des MTV vor allem über die Stabilität ihres Teams. „Wir schaffen es, die Konzentration über weite Strecken der Spiele zu halten, und finden stets die passende Antwort auf unsere Schwächephasen“, sagt Sport­chefin Kim Renkema.

Der zweite Auftritt gegen die Ladies in Black am Samstagabend diente als Blaupause für das Stuttgarter Spiel. Mit dem Glauben an die eigene Stärke brauchte der MTV keine Anlaufphase. Selbst die mäßige Präzision im Aufschlag – dem einzigen Manko in der Partie – brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Der gewohnt schlagkräftige Angriff um Krystal Rivers (16 Punkte) und Sarah Wilhite (11) machte die Seviceschwäche schnell vergessen. Und der laut Renkema „beste Mittelblock der Liga“ mit Page Tapp und Molly McCage sorgte mit spektakulären Blocks für Feierstimmung bei den rund 40 mitge­reisten Fans. „Das war ein sehr reifer Auftritt von uns, der unser Selbstbewusstsein weiter wachsen lässt“, sagte Renkema.

Selbstbewusstsein und Stabilität werden die Stuttgarterinnen in den nächsten zehn Tagen auch brauchen. Denn nach dem Champions-League-Heimspiel gegen Beziers VB an diesem Mittwoch (19 Uhr/ Scharrena) stehen gegen den Dresdner SC am Samstag (18.10 Uhr) und in Schwerin (26. Dezember) die nächsten Höhepunkte an.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!