Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Acht Zahlen rund um das Wimbledon-Viertelfinale

dpa London. Feiert Federer am Ende seinen neunten Wimbledon-Titel? Kann Nadal wie bereits zweimal nach den French Open auch auf Rasen triumphieren? Was macht Pella in seinem ersten Viertelfinale bei einem Grand Slam? Acht Zahlen rund um die Wimbledon-Viertelfinalisten.

Roger Federer trifft im Viertelfinale auf Kei Nishikori. Foto: Mike Egerton/PA Wire

Roger Federer trifft im Viertelfinale auf Kei Nishikori. Foto: Mike Egerton/PA Wire

In Wimbledon werden heute (ab 14.00 Uhr MESZ/Sky) die Halbfinal-Teilnehmer der Herren ermittelt.

Der serbische Titelverteidiger Novak Djokovic trifft auf den Belgier David Goffin. Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer aus der Schweiz bestreitet sein Viertelfinale gegen den Japaner Kei Nishikori.

Zudem stehen sich auf der Tennis-Anlage im Südwesten Londons der Spanier Roberto Bautista Agut und Guido Pella aus Argentinien gegenüber. Der spanische French-Open-Gewinner Rafael Nadal tritt gegen US-Profi Sam Querrey an.

Acht Zahlen rund um den Viertelfinal-Tag der Herren:

0 - Der spanische Weltranglisten-22. Bautista Agut ist der einzige der acht Viertelfinalisten, der in seinen bisherigen vier Spielen im Turnierverlauf noch keinen Satz abgegeben hat.

1 - Für den Weltranglisten-26. Guido Pella aus Argentinien ist es die Premiere im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

3 - Nadal würde gern zum dritten Mal im Jahr eines French-Open-Sieges auch in Wimbledon gewinnen. Bisher ist ihm das 2008 und 2010 gelungen.

5 - Fünf von acht Viertelfinalisten sind über 30: Roger Federer (37), Rafael Nadal (33), Novak Djokovic (32), Bautista Agut (31) und Querrey (31). Jüngster Viertelfinalist ist Goffin (28).

9 - Federer strebt seinen neunten Wimbledon-Titel an. Das hat nur bei den Damen die US-Amerikanerin Martina Navratilova geschafft.

10 - Federer, Nadal und Djokovic dominieren die Tennis-Szene. Die vergangenen zehn Grand-Slam-Titel haben die Drei unter sich aufgeteilt. Der bisher letzte Grand-Slam-Sieger, der nicht zu den großen Drei zählte, war Stan Wawrinka bei den US Open 2016.

20 - Federer hat so viele Grand-Slam-Titel geholt wie kein anderer bei den Herren. Nadal (18) und Djokovic (15) würden gern näher heranrücken.

100 - Mit einem Sieg über Nishikori würde Federer als erster Spieler seinen 100. Sieg in Wimbledon holen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2019, 10:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!