Allmersbach mit Fehlern, Breuningsweiler effektiv

Landesliga-Neuling muss in der ersten Runde des WFV-Pokals gegen den Verbandsliga-Aufsteiger eine 0:3-Niederlage hinnehmen

Allmersbachs Hannes Theilacker (am Ball) lieferte sich mit Giovanni Costa einige Duelle.Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Allmersbachs Hannes Theilacker (am Ball) lieferte sich mit Giovanni Costa einige Duelle.Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Für die Fußballer des SV Allmersbach ist in der ersten Runde des WFV-Pokals Endstation. Der Landesliga-Aufsteiger kassierte gestern Abend gegen den Verbandsliga-Neuling SV Breuningsweiler eine 0:3-Heimniederlage. „Es war ein sehr guter Härtetest für uns. Die größere Erfahrung von Breuningsweiler hat den Unterschied ausgemacht“, resümierte der Allmersbacher Trainer Thomas Sommer.

Die Gastgeber waren durchaus ein ebenbürtiger Gegner und besaßen nach fünf Minuten die Chance fürs Führungstor, doch SVA-Stürmer Kim-Steffen Schmidt scheiterte aus spitzem Winkel am Gäste-Schlussmann Dario Nieswandt. Besser machte es das eine Klasse höher spielende Team aus Breuningsweiler. Nach 16 Minuten legte Giovanni Costa zu Tobias Armbruster ab. Der frühere Spieler der TSG Backnang erzielte per Abstauber das 1:0 für die Gäste. Doch die Allmersbacher ließen sich davon nicht schocken und spielten munter mit. Fast wäre Michael Heißwolf in der 20. Minute der Ausgleichstreffer gelungen, doch freistehend verfehlte er den SVB-Kasten. Drei Minuten später hatte Tim Wehrsig per Kopfball kein Glück. Auf der Gegenseite war Breuningsweiler effektiver. Sekunden vor der Pause vollendete erneut Armbruster nach einer Vorlage von Roland Teiko zum 2:0-Pausenstand. „Die erste Halbzeit war gar nicht so schlecht“, befand SVA-Coach Sommer.

Nach dem Seitenwechsel machten die Allmersbacher Druck und waren zeitweise feldüberlegen. Torgefahr strahlten die Hausherren nun allerdings kaum noch aus, da Breuningsweiler die Räume eng machte und in der Defensive sehr gut stand. Zudem kamen die Gäste nach Fehlern der Allmersbacher zu guten Möglichkeiten. In der 66. Minute zielte Giovanni Costa mit einem 18-Meter-Freistoß zu ungenau. Der eingewechselte Tim Wissmann fand in der 89. Minute mit einem 20-Meter-Schuss in SVA-Keeper Pit Kolloch seinen Meister. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute. Nach einem Fehler in der Allmersbacher Defensive lief Giovanni Costa auf der rechten Seite durch und traf mit einem Flachschuss ins lange Toreck zum 3:0-Endstand. „Wir müssen aus der Niederlage lernen und noch einiges tun“, stellte der SVA-Trainer Sommer fest.

SV Allmersbach: Kolloch – Ferber (80. Breier), Wehrsig, Loistl (63. Wildermuth), Theilacker – Rühle (72. Wahl), Scholze, Heißwolf (72. Hofer), Weller – Schmidt, Fuchslocher. – SV Breuningsweiler: Nieswandt (72. Adem Labem) – Brenner, Stefano Costa, Franzen, Jungbluth – Teiko (75. Pollak), Kovac (63. Hoffmann), Grundmann, Armbruster (60. Wissmann) – Asch, Giovanni Costa. – Tore: 0:1 (16.) Armbruster, 0:2 (45.) Armbruster, 0:3 (90.) Costa. – Schiedsrichter: Gentile (Bretzfeld). – Zuschauer: 200.

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

SG scheitert an Koblenzer Aggressivität

Das Nachholspiel des Fußball-Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach gestern Abend sollte ein Befreiungsschlag werden. Doch es ging nach hinten los. Die Gastgeber waren beim 0:2 im Kellerduell zu Hause gegen die TuS Rot-Weiß in allen Belangen unterlegen.

Rems-Murr-Sport

Schlips und feines Tuch am Spielfeldrand

Serie Fußball an Rems und Murr (1960 bis 1970): Die TSG Backnang spielt als Regionalligist für eine Saison bei den Profis mit. Urbach wird für kurze Zeit zur Fußballhochburg im Remstal. FC Viktoria Backnang macht ungeschlagen ein Meisterstück.