Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Angeschlagener Djokovic gewinnt Turnier in New York

dpa New York. Zwei Tage vor Beginn der US Open hat der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic seine Favoritenstellung untermauert und seinen 35. Titel bei einem Masters-Series-Turnier erreicht.

Novak Djokovic setzte sich im Finale gegen den Kanadier Milos Raonic durch. Foto: Frank Franklin Ii/AP/dpa

Novak Djokovic setzte sich im Finale gegen den Kanadier Milos Raonic durch. Foto: Frank Franklin Ii/AP/dpa

Der 33 Jahre alte Tennisprofi aus Serbien bezwang bei der von Cincinnati nach New York verlegten Hartplatz-Veranstaltung den Kanadier Milos Raonic trotz zwischenzeitlicher Nackenbeschwerden in zwei Stunden mit 1:6, 6:3, 6:4.

Mit seinem 35. Titel bei einem Turnier der zweithöchsten Kategorie nach den Grand Slams zog Djokovic mit Rekordhalter Rafael Nadal gleich. Djokovic ist damit in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Für ihn war es bereits der 23. Sieg in Serie. Er gilt nicht erst seit den Absagen von Nadal und Roger Federer als Top-Favorit bei den US Open. Der Serbe strebt ab Montag seinen 18. Grand-Slam-Triumph an.

Zuvor hatte Djokovic mit Plänen für eine konkurrierende Spielervereinigung zur Herren-Organisation ATP für Aufregung gesorgt und Debatten im Männertennis ausgelöst. Nadal widersprach Djokovic in den sozialen Netzwerken und rief die Spieler zu Einheit und konstruktiver Zusammenarbeit statt Abspaltung auf.

© dpa-infocom, dpa:200829-99-358428/3

Novak Djokovic holte sich den 35. Masters-Titel seiner Karriere. Foto: Frank Franklin Ii/AP/dpa

Novak Djokovic holte sich den 35. Masters-Titel seiner Karriere. Foto: Frank Franklin Ii/AP/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2020, 21:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!