Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aufatmen nach gelungenem Aufschwung

TSG-Turnerinnen machen in Heidelberg in Sachen Regionalliga-Verbleib alles klar – Schwierige Saison gut beendet

Eine schwierige Saison haben Backnangs Regionalliga-Turnerinnen gut beendet. Beim Abschluss in Heidelberg landete die TSG-Riege auf Rang sechs und damit in der Abschlusstabelle auf Platz sieben. Die Relegation wurde damit vermieden. Eva Gier vom Trainerteam der Murrtalerinnen: „Jetzt können wir erst einmal durchatmen. Wir sind überglücklich, die Mannschaft in der Deutschen Turnliga gehalten zu haben.“

Landete mit Backnang in der Abschlusstabelle auf Rang sieben: Lisa Baumgart, die im letzten Wettkampf fleißig punktete und sich mit der TSG den Regionalliga-Verbleib sicherte. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Landete mit Backnang in der Abschlusstabelle auf Rang sieben: Lisa Baumgart, die im letzten Wettkampf fleißig punktete und sich mit der TSG den Regionalliga-Verbleib sicherte. Foto: T. Sellmaier

Von Uwe Flegel

Der Klassenverbleib war vor der Saison das große Ziel der Backnangerinnen. Nach den ersten zwei von insgesamt vier Wettkämpfen sah es nicht gut aus. „Das Fehlen von Evelyn Lörintz haben wir nicht kompensieren können“, sagt Eva Gier, die mit Melanie Andergassen das Team trainiert. Im dritten Wettkampf zog sich die Riege mit einer starken Leistung und einem guten fünften Rang selbst aus dem Schlamassel. Plötzlich sah es in Sachen Ligaverbleib wieder ganz gut aus.

Vor Heidelberg folgte aber prompt wieder ein Rückschlag. Verletzungspech sorgte dafür, dass die Backnangerinnen durchaus mit gemischten Gefühlen in die Kurpfalz fuhren, gingen doch Marijke Altenmüller (Zerrung im Oberschenkel) sowie Emely Pokorny (Fußprobleme) angeschlagen an die Geräte, während Deborah Weingärtner (Sprunggelenk) ganz ausfiel und die Sporthalle in Heidelberg nur an Krücken humpelnd erreichte.

Vom Rand aus erlebte sie dann, wie ihre Teamkolleginnen am Boden einen gelungenen Start erwischten. Marijke Altenmüller (9,85 Punkte), Giuliana Galante (9,95), Felin Weißhaar (10,35) und Lisa Baumgart (10,40) sammelten 40,55 Zähler. Am Sprung schafften die Murrtalerinnen dann sogar einen „perfekten Durchgang“, urteilte Eva Gier die 46,35 Zähler. Die Sprünge von Lena Strohmaier (10,95) und Altenmüller (11,10) seien zwar etwas einfacher, dafür aber sauber gewesen. Giuliana Galante (11,70) turnte erstmals einen Tsukahara und kompensierte das Fehlen der sprungstarken Deborah Weingärtner. Die jungen und unerfahrenen Tsukahara-Springerinnen Weißhaar (11,55) sowie Pokorny (12,00) turnten perfekt in den Stand. Auch am Stufenbarren (33.25) lief es bei der TSG sehr gut. Vor allem die erst 13-jährige Emely Pokorny überzeugte und erreichte mit 9,60 Zählern die dritthöchste Wertung des gesamten Wettkampfs an diesem Gerät. Für die weiteren Backnanger Punkte sorgten Giulana Galante (7,75), Taina Griem (7,90) und Felin Weißhaar (8,00). Einzig am Schwebebalken (39.15) lief es für die Murrtalerinnen nicht so souverän wie gewohnt, obwohl am Ende nur ein Sturz in der Wertung war. Einmal mehr war es die erst zwölfjährige Lisa Baumgart, die mit ihren 10,65 Zählern die höchste TSG-Wertung am Balken bekam. „Eine starke Leistung“, lobte Eva Gier und bescheinigte ihrem jüngsten Teammitglied für deren ersten Saison, dass sie sich „großartig weiterentwickelt“ hat. Neben Baumgart punkteten Weißhaar (9,40), Pokorny (9,50) und Griem (9,60) für die TSG, die es damit auf insgesamt 159,30 Zähler brachte.

„Wir sind überglücklich, die Mannschaft in der Deutschen Turnliga gehalten zu haben“, kommentierte Eva Gier den ordentlichen Abschluss und den Klassenverbleib, über den sie sehr erleichtert war: „Jetzt können wir erst einmal durchatmen.“ Danach steht aber schon die Planung des nächsten Jahres an. Und dafür deutet sich bereits die nächste Verjüngungskur an, da Evelyn Lörintz, Marijke Altenmüller und Deborah Weingärtner aufhören wollen. Dafür hofft das Trainerteam Gier/Andergassen, dass die erfahrene Laura Benkel nach einer langen Pause wegen einer Knie-OP wieder einsteigt. Zudem kündigt sich mit der Rudersbergerin Emma Osswald (12 Jahre, Mitglied im STB-Landeskader) ein hoffnungsvoller und leistungsstarker Zugang an.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!