Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aufsteiger fährt den nächsten Dreier ein

Backnangs Regionalliga-Volleyballerinnen gewinnen das Heimspiel gegen Burladingen binnen 68 Minuten problemlos mit 3:0

Backnangs Volleyballerinnen finden sich in der Regionalliga immer besser zurecht. Mit dem klaren 3:0 im Heimspiel gegen den TSV Burladingen kletterte der Aufsteiger vorerst auf den siebten Platz.

TSG-Zuspielerin Anne Pötzl brachte die Backnanger Angreiferinnen immer wieder in gute Positionen und hatte damit ihren Anteil am klaren 3:0 gegen Burladingen. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

TSG-Zuspielerin Anne Pötzl brachte die Backnanger Angreiferinnen immer wieder in gute Positionen und hatte damit ihren Anteil am klaren 3:0 gegen Burladingen. Foto: A. Becher

Von Vanessa Maglica

Nach den zwei anfänglichen Niederlagen in Mannheim und gegen Heidelberg fuhr die TSG nicht nur ihren zweiten Sieg in Folge ein, sondern krallte sich auch abermals die maximal möglichen drei Punkte. Das Team von Trainer Ronny Schmitzer brauchte nur 68 Minuten, um den Gästen eine empfindliche Schlappe beizubringen. Einem Rivalen, der nach der vergangenen Runde eigentlich abgestiegen war und es lediglich der Aufstockung der Regionalliga zu verdanken hat, doch dringeblieben zu sein. Insofern dürfte Burladingen einer der Klubs sein, den die Backnangerinnen hinter sich lassen sollten, wenn sie letztlich den Klassenverbleib schaffen wollen.

Umso wichtiger ist der Dreier in eigener Halle, mit dem die TSG trotz ihres dezimierten Kaders an den 3:1-Erfolg in Ludwigsburg anknüpfte – und das, obwohl sie die ersten Minuten etwas verschlafen hatte und mit 3:8 in Rückstand geraten war. Schmitzer nahm eine Auszeit, um die verunsicherte Truppe wieder aufzubauen und noch einmal neu zu motivieren. Die Worte fruchteten, trotzdem blieb der erste Satz bis zum Ende spannend. Mit dem Punkt zum 25:22 machten die Einheimischen alles klar und bogen in die Erfolgsspur ein.

Backnang blieb im zweiten Durchgang am Drücker. Eine gute Aufschlagserie von Vanessa Maglica brachte die 7:3-Führung, doch die Mannschaft harmonierte insgesamt sehr gut. In der Abwehr und der Annahme glänzten McKenna Poynter und ihre Mitstreiterinnen und sorgten somit dafür, dass die beiden Zuspielerinnen Anne Pötzl und Gloria Heller die Angreiferinnen in Position bringen konnten. Sowohl Franziska Schlipf über Außen als auch Milana Schroeder und Lisa Sipple im Mittelblock oder im Wechsel die Diagonalspielerinnen Maika Nicolaus und Susann Haffke steuerten wertvolle Punkte zum 25:20 bei.

Mit der 2:0-Führung war ein Zähler bereits unter Dach und Fach, doch es sollten unbedingt drei Punkte werden. Backnang war im dritten Durchgang nicht mehr zu stoppen: Das 25:12 war eine klare Sache, die Gäste standen auf verlorenem Posten. Mit jetzt sechs Punkten belegen die Murrtalerinnen im Feld der elf Vereine vorerst den siebten Rang, weiter geht es am kommenden Samstag mit einer schwierigen Aufgabe: Um 17 Uhr steht die Begegnung beim Tabellenführer in Konstanz an.

TSG Backnang: Haffke, Heller, Maglica, Schlipf, Nicolaus, Schroeder, Pötzl, Poynter, Sipple.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Oktober 2019, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!