Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aufstiegskandidaten abgefertigt

Oberbrüdens Tischtennisspieler bezwingen in der Verbandsklasse den VfL Kirchheim II mit 9:3

Heiko Tomaschek hat das Schlüsselspiel bei Oberbrüdens Sieg gewonnen. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Heiko Tomaschek hat das Schlüsselspiel bei Oberbrüdens Sieg gewonnen. Foto: A. Becher

(ol). Ein großes Ausrufezeichen setzten die Tischtennisspieler des TSV Oberbrüden in ihrem Verbandsklassen-Heimspiel gegen den Tabellenzweiten VfL Kirchheim II. 9:3 stand es nach drei Stunden Spielzeit für die Heimmannschaft. Damit haben die Gastgeber einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan, während die Kirchheimer um den Einzug in die Aufstiegsrelegation für die Verbandsliga bangen müssen.

Zunächst wurden die Gäste noch ihrer Favoritenstellung gerecht. Niederlagen in zwei der drei Eingangsdoppel sowie von Sahin Yildiz gegen Markus Holzer brachten Oberbrüden zunächst mit 1:3 in Rückstand. Daniel Quiram gegen Michael Hohl und Christoph Krenzlin gegen Patrick Müller sorgten im Anschluss für den 3:3-Ausgleich. Dann kam es zum Schlüsselspiel des Abends zwischen Heiko Tomaschek und dem Linkshänder Manfred Scholdt: Trotz des 0:2-Satzrückstandes kam der Lokalmatador in die Partie zurück und siegte schließlich mit 12:10 im Entscheidungssatz.

Danach war Oberbrüden nicht mehr zu stoppen. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, wer denn nun von den beiden Teams gegen den Abstieg und wer um den Aufstieg spielt. Zunächst erhöhte Marcus Kocher gegen den für den verletzten Körner ins Teck-Team gerutschten Michael Goll auf 5:3. Kampfstark präsentierten sich Simone Tomaschek und Daniel Quiram bei ihren 3:2-Erfolgen über Franz Glöckner und Markus Holzer. Damit war der Widerstand der Kirchheimer gebrochen. Sahin Yildiz und Christoph Krenzlin machten mit zwei 3:0-Siegen über Hohl und Scholdt den Sack endgültig zu. Mit jetzt 14:14 Zählern hat Oberbrüden bei noch vier ausstehenden vier Begegnungen beruhigende fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Noch einen Erfolg, dann dürfte der Klassenerhalt endgültig in trockenen Tüchern sein.

Ergebnisse: Quiram/Yildiz – Hohl/Scholdt 3:1, Krenzlin/Simone Tomaschek – Holzer/Glöckner 1:3, Kocher/Heiko Tomaschek – Müller/Goll 2:3, Quiram – Hohl 3:1, Yildiz – Holzer 1:3, Krenzlin – Müller 3:2, Heiko Tomaschek – Scholdt 3:2, Kocher – Goll 3:1, Simone Tomaschek – Glöckner 3:2, Quiram – Holzer 3:2, Yildiz – Hohl 3:0, Krenzlin – Scholdt 3:0.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!