Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auftaktniederlage gegen Mitfavoriten

Die Turner der TSG Backnang ziehen beim Drittliga-Start zu Hause gegen die KTV Straubenhardt II mit 25:51 den Kürzeren

Mit einer Heimniederlage starteten die Turner der TSG Backnang in die Saison in der Dritten Bundesliga Süd. Die Murrtaler mussten sich in der Karl-Euerle-Halle der Erstliga-Reserve der KTV Straubenhardt mit 25:51 geschlagen geben.

Der Backnanger Turner Björn Kuhn holt mit seiner starken Barrenübung vier Punkte für seine Mannschaft. Foto: C. Cocks

© Chris Cocks

Der Backnanger Turner Björn Kuhn holt mit seiner starken Barrenübung vier Punkte für seine Mannschaft. Foto: C. Cocks

Von Robert Steiner

Am Boden startete ein Wettkampf, der auf Augenhöhe schien. Im ersten Duell holte Jonathan Cocks einen Punkt für die TSG. Björn Kuhn zeigte im zweiten Duell eine tadellose Leistung, musste trotzdem zwei Zähler an seinen Kontrahenten abtreten. Luca Dörksen schaffte es, trotz Sturz vier Punkte aufs Backnanger Konto zu buchen. Urs Böckheler blieb im letzten Duell ebenfalls nicht fehlerfrei und ließ fünf Zähler seinem Gegner. Somit endete das erste Gerät mit einer 5:7-Niederlage.

Am Pauschenpferd punktete Cocks mit drei Zählern. Robert Steiner konnte ebenfalls überzeugen und holte vier Scorepunkte. Bastian Wullert turnte fehlerfrei, aber er wurde dennoch deutlich von seinem starken Gegner überboten und musste fünf Punkte liegen lassen. Timo Bölcke kam nicht gut durch seine Übung und musste somit seinem Gegner fünf Zähler überlassen. Das Pauschenpferd endete mit 10:7 für die KTV.

An den Ringen war die Straubenhardter Riege zu stark, um der TSG eine Chance zu lassen. Florian Ellinger turnte gut, aber sein Gegner noch besser und somit wanderten vier Punkte auf das Konto der KTV. Uwe Klemm konnte als einziger Backnanger überzeugen und ergatterte zwei Punkte, bevor sich Cocks und Wullert in ihren Duellen geschlagen geben mussten. Die TSG hatte mit 2:13 das Nachsehen. Somit stand es zur Halbzeit 30:14 für die KTV Straubenhardt II.

Am Sprung wollten die Backnanger ihr Können ausschöpfen und mit vier neu einstudierten Kasamatsu-Sprüngen die Aufholjagd beginnen. Dörksen stürzte im ersten Duell und überließ seinem Gegner einen Zähler. Steiner kam mit seinem Sprung auf die Füße und holte zwei Punkte. Tim Tasol machte es genauso. Für seinen Sprung bekam die Mannschaft einen Punkt. Kuhn verlor bei seinem Sprung in der Luft die Orientierung und stürzte. Die Kampfrichter sahen, dass seine Füße nicht als erstes Körperteil den Boden berührten, was in der Bewertung null Punkte bedeutet. So eine Entscheidung der Kampfrichter ist oft diskussionswürdig, musste aber hingenommen werden. Im letzten Duell gab es demnach zehn Scorepunkte für Straubenhardt und Sprung endete mit 11:3 für die Gäste. Obwohl die Übungen am Barren ausgeglichener waren, verloren die Backnanger den Anschluss. Bölcke schaffte ein Remis. Wullert ließ zwei Zähler liegen. Kuhn holte vier Punkte, doch Klemm musste vier Zähler seinem Gegner lassen. Eine weitere Geräteniederlage für die Gastgeber mit 4:6 stand fest. Die Spannung im Wettkampf war raus. Die Backnanger hatten verloren. Es stand 21:47.

Trotzdem waren die Übungen am Reck recht spannend. Kuhn holte vier Punkte. Bölcke trennte sich unentschieden von seinem Kontrahenten. Dörksen musste vier Punkte liegen lassen, bevor Wullert den Wettkampf mit einem Unentschieden beendete. Im Vorfeld war es für die TSG-Riege schwierig, den Gegner einzuschätzen, da es der erste Wettkampf war. Dass die Gäste stark sein würden, war Backnang aber bewusst. Straubenhardt ist ein Leistungsstützpunkt im deutschen Turnsport und mit seiner ersten Mannschaft auch öfters deutscher Meister. Dass es so deutlich endet, hätte das Backnanger Team natürlich nicht erhofft. Insgesamt zeigte die TSG-Riege allerdings eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Testwettkampf und kann zufrieden sein.

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!