Aus für Golfstars Kaymer und Woods bei den US Open

dpa New York. Für Deutschlands Golfstar Martin Kaymer und Superstar Tiger Woods sind die 120. US Open bereits nach dem zweiten Tag vorzeitig beendet.

Für Golfstar Tiger Woods sind die US Open bereits nach dem zweiten Tag beendet. Foto: Charles Krupa/AP/dpa

Für Golfstar Tiger Woods sind die US Open bereits nach dem zweiten Tag beendet. Foto: Charles Krupa/AP/dpa

Kaymer spielte nur eine 76er-Runde auf dem schwierigen Par-70-Platz des Winged Foot Golf Clubs und scheiterte mit insgesamt 147 Schlägen um einen Schlag am Cut. Der 35-Jährige aus Mettmann hatte die US Open 2014 gewonnen. Seitdem wartet der zweimalige Major-Champion auf einen weiteren Turniersieg.

Noch schlimmer erging es dem 15-maligen Major-Sieger Woods. Der 44-jährige Kalifornier benötigte bei der mit 12,5 Millionen US-Dollar dotierten Veranstaltung 77 Schläge für seine zweite Runde und verpasste mit 150 Schlägen deutlich die Qualifikation für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende.

Dagegen sorgte der deutsche Golfprofi Stephan Jäger für eine Überraschung. Der in den USA lebende 31-Jährige spielte an Tag zwei eine 70er-Runde und liegt mit insgesamt 141 Schlägen auf dem geteilten 12. Rang. Der gebürtige Münchner hatte sich mit starken Leistungen auf der zweitklassigen Korn-Ferry-Tour sein Ticket für die US Open gesichert.

Die Führung beim zweiten Major-Turnier des Jahres übernahm der US-Amerikaner Patrick Reed mit 136 Schlägen vor seinem Landsmann Bryson DeChambeau (137). Wegen der Corona-Krise sind keine Fans auf dem Golfplatz zugelassen.

© dpa-infocom, dpa:200919-99-623966/2

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2020, 07:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!