Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Backnang kämpft um die Relegation

Drittliga-Turner der TSG erwarten im letzten Saisonwettkampf den MTV Ludwigsburg und wollen ihre Aufstiegschance wahren

Um einen Platz in der Relegation zur Zweiten Bundesliga geht es heute ab 18 Uhr für die Drittliga-Turner der TSG Backnang. In der Karl-Euerle-Halle ist Nachbar MTV Ludwigsburg zu Gast. Der Aufsteiger ist als Viertplatzierter dem punktgleichen Tabellendritten aus dem Murrtal dicht auf den Fersen.

Wollen den Heimvorteil zum Abschluss nutzen und den Einzug in die Relegation bejubeln: Trainer Mark Warbanoff (links) und Björn Kuhn. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Wollen den Heimvorteil zum Abschluss nutzen und den Einzug in die Relegation bejubeln: Trainer Mark Warbanoff (links) und Björn Kuhn. Foto: A. Becher

Von Robert Steiner

In der finalen Wettkampfrunde der deutschen Turnliga ist diesmal alles anders. Weil in der Ersten Bundesliga gleich zwei Teams ihren Ausstieg für nächste Saison angekündigt haben, darunter der MTV Stuttgart, rücken mehrere Teams aus Liga zwei nach und davon profitieren wiederum auch mehrere Drittligisten. Zudem ist die Tabellenpunkte-Konstellation in Liga drei so, dass am letzten Wettkampftag drei Mannschaften die Chance auf die Relegation am 8. Dezember in Monheim haben.

Der Tabellenführer TG Hanauerland hat zwar keinen Wettkampf mehr, ist aber dennoch uneinholbar auf dem ersten Platz und steigt somit direkt in die Zweite Bundesliga auf. Bei den Plätzen zwei bis sechs kann sich noch viel tun. Die TSG Backnang ist momentan Dritter hinter dem TV Bühl und nur knapp vor dem ebenfalls punktgleichen MTV Ludwigsburg. Mit einem Sieg wäre sogar der zweite Platz drin, was aber als unwahrscheinlich gilt, da Bühl gegen Schlusslicht Wangen-Eisenharz seinen zweiten Tabellenplatz wohl verteidigen wird.

Bei einer Backnanger Niederlage wäre Ludwigsburg Dritter und die Backnanger würden auf den vierten oder fünften Platz abrutschen, was von der Begegnung des TSV Unterföhring und des TSV Monheim II abhängt. In jedem Fall wäre die Relegation für die TSG gelaufen. Es ginge dabei hauptsächlich um einen guten Platz, um im Endergebnis die bisher stärkste Saison der Riege aus dem Murrtal zu unterstreichen. Denn nachdem sie im ersten Drittliga-Jahr mit zwei Siegen Drittletzter wurden, vergangenes Jahr mit nur einem Sieg als Vorletzter nur knapp am Abstieg vorbeischrammten, hat die TSG nun bereits drei Siege in der Tasche und will am finalen Tabellenplatz zeigen, wie gut sie in dieser Saison geturnt hat.

Die Ludwigsburger werden den Backnangern allerdings nichts schenken. Schon im jüngsten Kindesalter turnen beide Vereine regelmäßig gegeneinander und die Rivalität ist groß. Zudem sind die Leistungen vergleichbar. Lange turnte die erste Mannschaft der TSG in der Oberliga gegen den MTV, danach mehrere Jahre die Zweite. Jetzt mischt Ludwigsburg zum ersten Mal in der Dritten Bundesliga mit und ist den Backnangern dort dicht auf den Fersen. Dabei holten sich die Nachbarn aus der Barockstadt Unterstützung von Sven van Ijsselmuiden (TV Lustnau), Simon Kuntner (TV Wetzgau) und dem Schweizer Nils Fluder. Wer von den Zugängen heute turnt, bleibt abzuwarten. Jedoch wird der Wettkampf spannend und interessant fürs Publikum und nicht leicht für die hoch motivierten Hausherren.

Der Wettkampf startet um 18 Uhr in der Karl-Euerle-Halle in Backnang. Danach veranstaltet die TSG zusammen mit den Skifahrern aus Erbstetten im Merlin eine Après-Ski-Party und kann sich schon jetzt eines sicher sein: Sie darf unabhängig vom Ergebnis auf jeden Fall eine erfolgreiche Saison gebührend feiern.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!