Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Backnangs Nachwuchs überzeugt

TSG-Turnerinnen gefallen bei den Baden Open – Anneli Andergassen gewinnt bei Achtjährigen

Zufrieden mit Leistung und Platzierung (von links): Mia Pleyer, Celina Zachar, Anneli Andergassen und Amelie Schilling. Foto: privat

Zufrieden mit Leistung und Platzierung (von links): Mia Pleyer, Celina Zachar, Anneli Andergassen und Amelie Schilling. Foto: privat

(ck). Zu einem hochkarätigen Starterfeld zählten vier Nachwuchsturnerinnen der TSG Backnang 1846 bei den Baden Open in Herbolzheim. Hochkarätig deshalb, weil ausschließlich Stützpunktturnerinnen aus dem Badischen und Schwäbischen Turnerbund am Start waren. In der Altersklasse der Achtjährigen gingen mit Anneli Andergassen, Mia Pleyer und Celina Zachar gleich drei aussichtsreiche Athletinnen an die Geräte. Theresa Dinkel hatte verletzungsbedingt verzichten müssen. Bei den Siebenjährigen startete Amelie Schilling als einzige Vertreterin des Vereins aus dem Murrtal.

Einen nahezu perfekten Wettkampf lieferte Anneli Andergassen. Sie steigerte ihre Leistungen am Sprung und am Stufenbarren (jeweils 14,00 Punkte) im Vergleich zum Training nochmals deutlich. Auch am Schwebebalken zeigte das TSG-Talent eine gute Leistung, die ihr mit Abstand die beste Wertung einbrachte. Am Boden turnte Andergassen konzentriert und präsentierte sich in Bestform. Das Talent aus Backnangs Kaderschmiede sicherte sich mit starken Leistungen und einer Gesamtpunktzahl von 55,800 Zählern den ersten Platz.

Einen guten Wettkampf lieferte in derselben Altersklasse auch Celina Zachar ab. Sie hatte am Stufenbarren allerdings einen Fehler, sonst wäre mehr drin gewesen. Zachar verfehlte mit Platz elf nur knapp eine Top-Ten-Platzierung. Mia Pleyer erwischte dagegen keinen optimalen Tag. Sie reduzierte ihr Programm um einige Elemente, die sie noch nicht in der Perfektion beherrscht. Hinzu kam der eine und andere Fehler, sodass am Ende der 14. Platz heraussprang.

Amelie Schilling nahm es als einzige Vertreterin des Schwäbischen Turnerbundes in ihrer Altersklasse mit der starken Konkurrenz aus Baden auf. Bereits im letzten Jahr sammelte sie als Sechsjährige in dieser Altersstufe Wettkampferfahrung, die ihr in diesem Jahr zugute kam. Vor allem am Schwebebalken, der nicht gerade zu ihren Lieblingsgeräten zählt, zeigte die junge Backnangerin Nervenstärke. Am Stufenbarren erturnte sie sich gar die zweitbeste Wertung des Tages und auch am Sprung sowie am Boden war die TSG-Sportlerin vorne mit dabei und entsprechend einverstanden.

Das war auch Trainerin Eva Gier mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge. Sie lobte den TSG-Nachwuchs: „Mit den Platzierungen von Annelie und Amelie sind wir mehr als zufrieden.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!