Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Beim VfR Aalen kommt alles auf den Prüfstand

Dritte Liga: SG Sonnenhof Großaspach nur 0:0 gegen Jena

Aalen/Grossaspach /JüF - Dem Fußball-Drittligisten VfR Aalen drohen unruhige Festtage. „Es wird eine schonungslose Analyse geben“, kündigte das für den Sport zuständige Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski an. Nach dem 1:2 beim SV Wehen Wiesbaden und zehn Spielen hintereinander ohne Sieg überwintert der VfR mit fünf Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. „Alles kommt auf den Prüftand. Alle Mannschaftsteile, das Trainerteam, keiner wird verschont. Es stimmt einiges nicht. Und das hat nicht nur mit Pech zu tun, sondern auch mit Unvermögen und mangelnder Qualität“, sagte Olschewski. Ob Chefcoach Argirios Giannikis zum Trainingsstart am 4. Januar noch im Amt ist, ist deshalb nicht sicher.

Drittligarivale SG Sonnenhof Großaspach hat nach dem 0:0 vor 1500 Zuschauern im Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena vier Punkte mehr als der VfR Aalen auf dem Konto, überwintert aber auch auf einem Abstiegsplatz. Dennoch blieb SG-Trainer Florian Schnorrenberg gelassen: „Jena hat gut verteidigt. Wir können mit dem Punkt leben.“

Zum Artikel

Erstellt:
24. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Dem nächsten Favoriten ein Bein gestellt

Oberliga-Aufsteiger aus Backnang ringt dem FV Ravensburg ein verdientes 1:1 ab. TSG-Fußballer kommen im heimischen Stadion gegen den dritten Großkopfeten in Folge zum dritten Teilerfolg. Führungstor von Mario Marinic kurz vor der Halbzeit.