Bosz in Israel mit komplett neuer Viererkette

dpa Petah Tikva. Trainer Peter Bosz hat vor dem dritten Gruppen-Spiel von Bayer Leverkusen in der Fußball-Europa-League wieder kräftig seinen Kader rotieren lassen. Gegenüber dem 4:2 in der Bundesliga beim SC Freiburg veränderte der Niederländer die Startelf auf sechs Positionen.

Plant für das Spiel gegen Hapoel Be'er Sheva mit komplett neuer Viererkette: Peter Bosz, Trainer von Bayer 04 Leverkusen. Foto: Sascha Schuermann/AFP-Pool/dpa

Plant für das Spiel gegen Hapoel Be'er Sheva mit komplett neuer Viererkette: Peter Bosz, Trainer von Bayer 04 Leverkusen. Foto: Sascha Schuermann/AFP-Pool/dpa

Bei der Vierer-Abwehrkette wechselte Bosz auf allen Positionen durch. Im Endeffekt stehen mit Tin Jedvaj, Jonathan Tah, Aleksandar Dragovic und Wendell allerdings genau dieselben vier Abwehrspieler auf dem Platz wie in der Vorwoche beim 0:1 bei Slavia Prag. Da Kapitän Charles Aranguiz weiter verletzt fehlt und die Bender-Zwillinge Lars und Sven sowie Julian Baumgartlinger als seine Stellvertreter jeweils auf der Bank sitzen, führt Tah die Mannschaft sogar als Kapitän auf den Platz. Der Nationalspieler hatte in dieser Saison bisher nur in Prag in der Startelf gestanden.

Neben den vier Abwehrspielern rückten auch Kerem Demirbay und Ezequiel Palacios ins Team. Neben den Bender-Zwillingen und Baumgartlinger erhalten auch Edmond Tapsoba, Daley Sinkgraven und Moussa Diaby zunächst Verschnaufpausen.

© dpa-infocom, dpa:201105-99-226803/2

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2020, 18:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!