Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Burgstettens Frauen holen drei Punkte

Tischtennis-Oberligist setzt sich gegen Untergröningen mit 8:5 durch und erzielt gegen den Tabellenführer Sindelfingen II ein 7:7

Ein erfolgreicher Doppelspieltag in der Oberliga liegt hinter den Tischtennisspielerinnen des TTV Burgstetten. Sie landeten gegen den TSV Untergröningen einen 8:5-Heimsieg und trotzten einen Tag später dem Tabellenführer VfL Sindelfingen II zu Hause ein 7:7 ab.

Jutta Ernst überzeugte mit den Tischtennisfrauen des TTV Burgstetten. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Jutta Ernst überzeugte mit den Tischtennisfrauen des TTV Burgstetten. Foto: T. Sellmaier

Von Andrea Winter

Burgstetten begann die Doppel in der Heimpartie gegen Untergröningen ausgeglichen. Jutta Ernst und Andrea Winter setzten sich nach einer 2:0-Satzführung im fünften Durchgang durch. Jenny Teliysky war mit ihrer Leistung im Doppel mit Elke Anders nicht zufrieden, beide unterlagen gegen Henninger/Feil. In den Einzeln legte das vordere Paarkreuz des TTV los wie die Feuerwehr. Ernst überließ ihrer Gegnerin ebenso wenig einen Satz wie auch Teliysky dann Miriam Kuhnle. Im hinteren Paarkreuz hingegen trumpften die Gegnerinnen auf. Winter unterlag im fünften Abschnitt, nachdem sie sich nach einem 0:2-Satzrückstand zurück ins Spiel kämpfte. Auch Anders musste sich geschlagen geben. Somit ging es mit 3:3 in die nächste Runde.

Ernst und Teliysky verließen mit 3:0-Siegen den Tisch. Im hinteren Paarkreuz war wieder Sand im Getriebe. Winter fand sich gegen Feil im fünften Satz wieder. Nach einer 1:2-Satzführung ging der vierte Abschnitt in der Verlängerung an Untergröningen. Zum Glück für den TTV holte Winter den fünften Satz in der Verlängerung. Der TTV setzte sich das erste Mal etwas ab. Anders erwischte gegen Holzwarth nicht ihren besten Tag. Somit stand es 6:4. Winter begann ihr Match gegen Kuhnle vielversprechend und führte mit 2:0, bevor der dritte Abschnitt knapp verloren ging. Danach drehte Kuhnle die Partie zum 3:2. Nun kam das vordere Paarkreuz. Ohne Satzverlust mit einer überzeugenden Leistung machten Ernst gegen Feil und Teliysky gegen Holzwarth den Sack zu. Der TTV hatte mit dem 8:5 die Pflicht erfüllt.

Das Heimspiel beim Spitzenreiter VfL Sindelfingen II begann Burgstetten einen Tag später mit einer 2:0-Führung nach den Doppeln. Während Ernst/Winter nach drei Sätzen die Glückwünsche der Gegnerinnen entgegennahmen, kämpften Teliysky/Anders über die komplette Distanz von fünf Sätzen. Ernst hatte nach vier knappen Durchgängen gegen Huber das bessere Ende auf ihrer Seite. Ohne Chance dagegen war Teliysky gegen Rentschler. Im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Winter gewann deutlich gegen Kronich, die an diesem Tag ohne Punktgewinn blieb. Anders unterlag gegen Schneider, die zusammen mit Rentschler sechs der sieben Punkte für Sindelfingen machte. Im Gleichschritt ging es weiter. Auch von Ernsts Abwehrspiel ließ sich Rentschler nicht beeindrucken und holte Punkt Nummer drei für die Gäste. Den Zweipunktevorsprung stellte Teliysky durch ein 3:0 gegen Huber her. Über einen Einzelsieg freute sich Anders, während Winter gegen Schneider ohne Chance blieb. Burgstetten führte mit 6:4 vor dem letzten Durchgang. Winter kassierte eine klare Niederlage. Sindelfingens Schneider glich gegen Ernst zum 6:6 aus. Ernst hatte den starken ersten Topspins ihrer Gegnerin zu wenig entgegenzusetzen und kam ins Hintertreffen. Teliysky machte gegen Kronich kurzen Prozess und siegte deutlich mit 3:0, was gleichzeitig ein Unentschieden für die Gastgeberinnen bedeutete. Anders bestritt das letzte Spiel, das mit 3:0 an Huber ging. Somit stand das 7:7 gegen den Spitzenreiter fest.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!