Citytriathlon hat sich in der neuen Form bewährt

Verantwortliche des TC Backnang wollen an dem Modus mit allen drei Disziplinen am Stück sowie am Freibadgelände als Veranstaltungsort in der Zukunft festhalten. Als Termin für das Jahr 2022 wird aber Sonntag, 24. April, angepeilt.

Cheforganisator Thomas Hartmann hat beim Backnanger Citytriathlon alles im Blick und ist mit dem Ablauf der diesjährigen Veranstaltung sehr zufrieden. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Cheforganisator Thomas Hartmann hat beim Backnanger Citytriathlon alles im Blick und ist mit dem Ablauf der diesjährigen Veranstaltung sehr zufrieden. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Der Backnanger Citytriathlon hatte in diesem Jahr eine besondere Bedeutung für die Sportler in der Region. Es war die einzige größere Sportveranstaltung im Raum Backnang außerhalb der Mannschaftswettbewerbe im Fußball, Handball oder Judo, die unter den strengen Coronabedingungen ausgetragen wurde. Deshalb galt der Blick besonders auf das Gelände rund ums Backnanger Freibad, das erstmals das Zentrum der zehnten Auflage war. „Wir haben durchweg eine positive Resonanz erhalten“, freut sich Cheforganisator Thomas Hartmann und schiebt nach: „Es war wichtig und richtig, dass wir die Veranstaltung so durchgezogen haben.“

Die Organisatoren hatten dabei das Konzept den Citytriathlons komplett umgestellt. „Im Nachhinein war es richtig so“, sagt Hartmann. Während in den vergangenen Jahren zunächst das Schwimmen im Freibad absolviert wurde und es nach einer Pause zum Radfahren und Laufen auf die Bleichwiese ging, war nun alles gebündelt im und rund ums Freibad. Und der Vorteil: Es war ein Triathlon mit allen drei Disziplinen am Stück. „Viele Starter fehlten in den vergangenen Jahren, weil sie den Jagdstart nicht mochten. Jetzt haben wir deutliche Signale erhalten, dass diese Sportler wieder in Backnang teilnehmen wollen“, so Thomas Hartmann. Dann hofft er auf eine größere Starterzahl. „300 Teilnehmer wie 2019 sind unser Ziel.“ In diesem Jahr gab es lediglich 130 angemeldete Triathleten sowie 50 Kinder und Jugendliche. Das hatte mehrere Gründe. Einer davon war, dass am gleichen Tag andere Triathlon-Veranstaltungen in der näheren Umgebung stattfanden. Die Coronaauflagen taten ihr Übriges.

10. Backnanger Citytriathlon

Impressionen vom 10. Backnanger Citytriathlon

/

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Trotzdem ist der TC Backnang ohne finanziellen Schaden aus der diesjährigen Veranstaltung hervorgegangen. „Es war kein Verlustgeschäft. Wir haben dank der Unterstützung unserer Sponsoren keine Rote Zahlen geschrieben“, macht Thomas Hartmann deutlich und ergänzt: „Durch die Coronaauflagen und den Rettungsdienst hatten wir höhere Ausgaben.“ Der Aufwand war auch immens hoch, denn im Vergleich zu den vorangegangenen Veranstaltungen wurden mehr Helfer benötigt.

Der gesamte Ablauf und alles rund um den Citytriathlon wird demnächst innerhalb des Vereins besprochen. „Bei einer Sitzung im November lassen wir die Veranstaltung rekapitulieren und stellen die Weichen für die Zukunft“, so der Cheforganisator. Thomas Hartmann hat auch schon genaue Vorstellungen, wie die elfte Auflage des Backnanger Citytriathlons im nächsten Jahr ablaufen soll. Das geht schon mit dem Termin los. Der 12. September, an dem in diesem Jahr der Wettbewerb stattgefunden hat, soll eine Ausnahme bleiben. „Wir werden wieder auf den letzten Sonntag im April gehen“, verkündet Hartmann. Das würde bedeuten, dass am 24. April 2022 dann Backnang das Mekka der Triathleten sein wird. Dieser Termin hätte einige Vorteile. „Zum einen wäre das Freibad für die Allgemeinheit noch nicht geöffnet, zum anderen würden wir eine der Auftaktveranstaltungen der Triathlonsaison sein.“ Das wirkt sich mit Sicherheit auf die Teilnehmerzahl aus. Denn: „Die Starterzahl von diesem Jahr ist ausbaufähig.“ Einen positiven Nebeneffekt hätte das auch. „Jeder Starter mehr wird sich in der Sportkasse bemerkbar machen.“

Natürlich weiß im Moment noch keiner, wie sich die Coronalage bis zum Frühjahr nächsten Jahres entwickelt, aber die Verantwortlichen des TC Backnang sind für viele Eventualitäten schon jetzt gewappnet. „Egal, was in den kommenden Monaten kommt, wir sind so aufgestellt, dass wir eine weitere Veranstaltung mit diesen Hygieneauflagen machen können“, ist sich Thomas Hartmann sicher. Dabei betont er aber auch: „Es würde natürlich vieles erleichtern, wenn die Auflagen geringer wären oder ganz wegfallen würden.“ Ob dies passiert, muss noch abgewartet werden. Unverändert ist jedoch die Hauptausrichtung der Veranstaltung. „Wir sind und bleiben ein Volks- und Jedermanntriathlon“, erklärt Thomas Hartmann. Der Cheforganisator und seine Mitstreiter würden sich zwar auch über die Teilnahme von Spitzenathleten freuen, absolute Priorität hat das zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht.

Rückblick

Rückblick Matthias Betz von der TG Schweinfurt hatte das Hauptrennen der zehnten Auflage des Backnanger Citytriathlons bei den Männern in 1:00:27 Stunden gewonnen. Bei den Frauen setzte sich Mareike Spindler von der TSG Maxdorf durch. Sie benötigte 1:12:13 Stunden für die 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen.

Infos Alle Ergebnisse und weitere Infos rund um das Event in diesem Jahr und in der Vergangenheit gibt es auf der Internetseite des veranstaltenden TC Backnang unter www.citytriathlonbacknang.de.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

RSV Waldrems: Gezittert, gekämpft und am Ende gefeiert

In einem echten Krimi holen sich die Fünferradballer aus Waldrems den vierten Titel in Folge. Um die insgesamt neunte deutsche Meisterschaft zu buchen, brauchen die Backnanger ein Tor in allerletzter Sekunde, ein Entscheidungsspiel und ein anschließendes Siebenmeterschießen.

Rems-Murr-Sport

HCOB geht nach großem Kampf leer aus

Unverdient, unglücklich, ungerecht, unnötig – all das galt für die 32:33-Heimniederlage des HC Oppenweiler/Backnang gegen die HSG Konstanz. Der gastgebende Handball-Drittligist hatte den verlustpunktfreien Tabellenführer am Rande einer Niederlage. Zumindest ein Punkt lag drin.

Rems-Murr-Sport

Amateursport wird erneut gestoppt

Die Corona-Verordnung, die gestern veröffentlicht wurde, sieht neue Regeln auch für die Sportler vor. Während es bei den Aktivitäten im Freien kaum Veränderungen gibt, ist in geschlossenen Räumen nur noch 2-G-plus erlaubt. Einige Verbände haben daraufhin die Bremse gezogen.