Dem nächsten Favoriten ein Bein gestellt

Oberliga-Aufsteiger aus Backnang ringt dem FV Ravensburg ein verdientes 1:1 ab. TSG-Fußballer kommen im heimischen Stadion gegen den dritten Großkopfeten in Folge zum dritten Teilerfolg. Führungstor von Mario Marinic kurz vor der Halbzeit.

TSG-Kapitän Oguzhan Biyik hatte den ersten Heimsieg schon vor Augen. Nach 70 Minuten kassierte Backnang aber noch den Ausgleich. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

TSG-Kapitän Oguzhan Biyik hatte den ersten Heimsieg schon vor Augen. Nach 70 Minuten kassierte Backnang aber noch den Ausgleich. Foto: A. Becher

Von Dieter Gall

Die Titelaspiranten der baden-württembergischen Fußball-Oberliga beißen sich an der TSG Backnang im Etzwiesenstadion die Zähne aus. Nach dem SGV Freiberg (1:1) und den Stuttgarter Kickers (2:2) musste sich nun auch der FV Ravensburg mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Beim verdienten 1:1 führte die Elf aus dem Murrtal nach einem Treffer von Torjäger Mario Marinic kurz vor der Pause sogar lange Zeit mit 1:0.

Nach dem 1:3 unter der Woche in Dorfmerkingen stellte Backnangs Coach Holger Ludwig seine Startformation um. In der Offensive bekam Niklas Kalafatis von Beginn an eine Chance und in der Innenverteidigung machte Marc Bitzer Platz für Thomas Doser. Wieder mit von der Partie war auch der zuletzt abgeschlagene Niklas Pollex, der wie Kalafatis eine gute Vorstellung ablieferte.

In den ersten 20 Minuten war den Hausherren das nach den Niederlagen in Freiburg und Dorfmerkingen fehlende Selbstvertrauen anzumerken. Bereits nach 13 Minuten klatschte ein 16-Meter-Knaller von FVR-Angreifer Burhan Soyudogru an den linken Pfosten. Vier Minuten später zielte Soyudogru von der Strafraumgrenze nur knapp vorbei.

TSG-Fußballer spielen 1:1 gegen Ravensburg
Die TSG Backnang hat im Oberliga-Heimspiel gegen den FV Ravensburg ein 1:1 erzielt. Die Highlights vom Spiel sind hier im BKZ-Video zu sehen.

Die Gastgeber kamen erst nach einer halben Stunde besser in die Partie. In der 35. Minute spielte der quirlige Kalafatis im gegnerischen Strafraum quer in die Mitte, doch vor einem einschussbereiten Backnanger klärte ein Ravensburger zur Ecke. Vier Minuten später versuchte es Pollex aus der Drehung, schoss aber drüber. „Da hat meine Mannschaft um ein Gegentor gebettelt“, ärgerte sich Steffen Wohlfarth nach dem Spiel. Ravensburgs Trainer ahnte wohl schon, was auf sein Team noch zukommen sollte. In der 41. Minute traf Kalafatis mit einem Seitfallzieher nur den rechten Pfosten und 120 Sekunden später zappelte das Leder tatsächlich im Gehäuse der Oberschwaben. Mario Marinic hatte es einfach mal aus 18 Metern versucht und der nicht unbedingt hart geschossene Ball war unter dem Körper von Keeper Kevin Kraus zum 1:0 für Backnang durchgerutscht.

Nach dem Wechsel tat sich in beiden Strafräumen zunächst einmal so gut wie gar nichts. Mit zunehmender Spielzeit verließen die aufopferungsvoll kämpfenden Murrtaler allerdings die Kräfte. Der angeschlagene Pollex wurde vorsorglich gegen Mert Tasdelen ausgetauscht und prompt fehlte den Hausherren im Spielaufbau eine wichtige Anspielstation. Dann verlor die ansonsten aufmerksame Backnanger Abwehr nach 70 Minuten den aufgerückten Innenverteidiger Philipp Altmann aus den Augen und der Hüne köpfte völlig unbedrängt zum 1:1 ein.

Jetzt begann bei den TSG-Fans wieder das große Zittern. Aber angeführt von Kapitän Oguzhan Biyik und Julian Geldner boten die Roten dem Favoriten aus dem Oberschwäbischen Paroli. Beinahe hätte es noch zum ersten Heimsieg gereicht, als Geldner in der Schlussphase gleich zweimal die Chance zum Siegtor hatte. Am Ende blieb es aber bei der absolut leistungsgerechten Punkteteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Den Sportlern der Region droht eine erneute Zwangspause

Der Württembergische Handballverband hat die sofortige Unterbrechung der Saison beschlossen. Die Fußballer und andere Sportfachverbände warten ab, ob die von der Bundesregierung vorgeschlagene Pause ab 2. November von den Ministerpräsidenten bestätigt wird.

Rems-Murr-Sport

Kein Budenzauber in dieser Saison

Die Hallenfußballturniere in der Region sind ein Anziehungspunkt für viele Mannschaften jeder Altersgruppe. Dies fällt aber nun aufgrund der Coronapandemie flach. Die Vereine, die die größten Veranstaltungen ausgerichtet haben, ziehen früh die Reißleine.

Rems-Murr-Sport

Tipps von alten Profis für den Nachwuchs

Ex-Weltmeister Frank Mill gastiert mit seiner Fußballschule und früheren Bundesliga-Kollegen wie Maurizio Gaudino in Auenwald. Unter den Augen von einstigen deutschen National- und Bundesliga-Spielern sind 40 Jungs und Mädels mit Feuereifer am Ball.