Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Formkurve soll weiter ansteigen

Backnangs Drittliga-Turner fahren heute voller Zuversicht zum Duell mit dem USC München

Peilen in Unterhaching gegen den USC München den ersten Saisonsieg an: Die TSG-Turner um Florian Ellinger (Mitte), Jonathan Cocks (links) und Trainer Mark Warbanoff. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Peilen in Unterhaching gegen den USC München den ersten Saisonsieg an: Die TSG-Turner um Florian Ellinger (Mitte), Jonathan Cocks (links) und Trainer Mark Warbanoff. Foto: T. Sellmaier

(rst). Das nackte Ergebnis spricht mit der 25:51-Niederlage in der heimischen Karl- Euerle-Halle gegen den KTV Straubenhardt II für einen verpatzten Saisonstart der Backnanger Drittliga-Turner, die Leistung gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft war allerdings recht ordentlich. Im Vergleich zum letzten Test war es eine klare Steigerung, dieser Trend soll sich am heutigen Samstag beim ersten Auswärtswettkampf fortsetzen. Ab 14 Uhr geht es in der Sporthalle am Utzweg in Unterhaching gegen den USC München.

Der Wiederaufsteiger ist für die Murrtaler ein alter Bekannter, zum bisher letzten Aufeinandertreffen kam es am 18. November 2017 in Backnang. Es war einer der spannendsten Wettkämpfe der TSG-Riege in jüngerer Vergangenheit, letztlich hatten die Bayern im damaligen Kellerduell mit 28:23 die Nase vorne. Dafür kaufen konnten sie sich allerdings nichts: Sie behielten die rote Laterne und stiegen in der Relegation ab, während die geschlagenen Einheimischen als Vorletzter drinblieben.

Nun also das schnelle Wiedersehen, weil München die sofortige Rückkehr schaffte. Wie gut diese Mannschaft ist, trauen sich Backnangs Verantwortliche um den Trainer Mark Warbanoff aber noch nicht endgültig einzuschätzen. Für sie ist es nämlich anders als für die TSG heute Nachmittag erst der Saisonauftakt. Die Murrtaler arbeiteten im Training im Laufe der Woche weiter an der Sicherheit in ihren Übungen und hoffen, die Fehler abgestellt zu haben. „Wir müssen konzentriert, aber trotzdem unverkrampft turnen“, hatte Warbanoff in der Kabinenansprache vor dem Duell am vergangenen Samstag von seinen Schützlingen gefordert. Nichts anderes gilt heute, wenn es mit dem ersten Saisonsieg klappen soll. Er wäre eminent wichtig, immerhin will das Team in die Top Fünf. Nicht mithelfen können aber der Routinier Uwe Klemm, der auf einer Hochzeit weilt, sowie Luca Dörksen, den seine gegen Straubenhardt II erlittene Fußverletzung in die Rolle des Zuschauers zwingt.

Im Bus gibt es noch freie Plätze. Fans, die mitfahren wollen, müssen zur Abfahrt um 8.30 Uhr an der Schillerhalle in der Oberen Bahnhofstraße 28 sein. Kosten: zehn Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!