Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Mauer namens ter Stegen: Assist hat ihm noch gefehlt

dpa Barcelona. Einen Seitenhieb konnte sich die „Marca“ nach der glorreichen Vorstellung von Marc-André ter Stegen inklusive Torvorbereitung nicht verkneifen.

Barcelonas Torhüter Marc-André ter Stegen machte gegen Getafe ein ganz starkes Spiel. Foto: Marius Becker

Barcelonas Torhüter Marc-André ter Stegen machte gegen Getafe ein ganz starkes Spiel. Foto: Marius Becker

„Ter Stegen ist unentbehrlich und das weiß die ganze Welt, hier“, schrieb das spanische Blatt und ergänzte ersten nach drei Punkten: „Und in Deutschland.“ Kein Gegentor, tolle Paraden, dazu ein Scorerpunkt beim 2:0 des FC Barcelona beim FC Getafe. In der 41. Minute eilt die deutsche Nummer zwei aus ihrem Kasten, stoppt den Ball mit der Brust vor einem Getafe-Angreifer und schlägt den Ball lang auf Luis Suárez. Der Uruguayer verwandelt die Vorlage zur Führung mit einem Lupfer. Im Torjubel reckt er zum Dank den Arm Richtung ter Stegen.

„Das hat mir noch gefehlt“, kommentierte der 27 Jahre alte ter Stegen seinen Assist sichtlich erfreut vor dem Mikrofon des vereinseigenen Fernsehens - schließlich hatte er auch maßgeblichen Anteil am ersten Liga-Auswärtssieg der sonst so erfolgsverwöhnten Katalanen gehabt.

Im Disput um seinen Status in der deutschen Nationalmannschaft hinter Manuel Neuer vom FC Bayern München dürfte sich ter Stegen nach dem Glanztag bestätigt fühlen in seinem Wunsch nach mehr Einsätzen. Der FC Barcelona twitterte am Tag nach der Partie an ter Stegen: „Eine Mauer: Angesehen als schützende und restriktive Barriere.“

Zum Artikel

Erstellt:
29. September 2019, 12:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!