Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Dreimal Edelmetall für TSG-Judokas

Ben Pfizenmayer, Jonas Riener und Tayla Grauer erkämpfen sich in Belgien Gold und Silber

TSG-Trainer Steffen Kreft ist mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

TSG-Trainer Steffen Kreft ist mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden. Foto: A. Becher

(pm). Ursprünglich wollten sie zum Austria Cup ins Salzkammergut fahren, doch als der abgesagt wurde, entschieden sich die Backnanger Judokas Tayla Grauer, Ben Pfizenmayer und Jonas Riener mit ihren Trainern Jens Holderle und Steffen Kreft spontan, am Judo Open Bilzen in Belgien teilzunehmen. Eine gute Wahl, kehrte der TSG-Nachwuchs doch mit einmal Silber und zweimal Gold zurück.

Die 15-jährige Tayla Grauer trat, mangels Gegner in ihrer eigentlichen Gewichtsklasse (bis 63 Kilogramm), in einer höheren an. In ihrer ersten Begegnung, mit der Belgierin und Lokalmatadorin Stella Mbah kämpfte sich das TSG-Talent entschlossen bis in die Verlängerung, konnte aber keine Wertung erzielen und musste den Vergleich abgeben. Die Backnangerin ließ sich aber davon nicht beirren und holte im zweiten Kampf einen Blitzsieg. Dann entschied sie die dritte Begegnung durch einen Uchi-Mata mit anschließendem Haltegriff vorzeitig für sich. Nachdem sie auch in ihrem letzten Duell dank eines Haltegriffs siegreich hervorging, nahm sie schließlich verdient die Silbermedaille in Empfang.

Ebenso entschlossen kämpften Ben Pfizenmayer und Jonas Riener. Ben Pfizenmayer (bis 66 Kilogramm) dominierte schon zum Auftakt den Engländer Harry Longheed mit geschicktem Griffkampf. Sein Gegner erhielt bereits nach kurzer Kampfzeit zwei Strafen. Aufgrund einer Unachtsamkeit gelang es Longheed zwar, mit einer Wertung in Führung zu gehen, aber Pfizenmayer kämpfte taktisch diszipliniert weiter und gewann kurz vor Schluss durch die dritte Bestrafung des Engländers. Auch im zweiten Vergleich ließ der Backnanger seinem Kontrahenten keine Chance. Er bezwang den Belgier Erik Lara vorzeitig mit einem sehenswerten Fußwurf. Im dritten Vergleich zeigte Pfizenmayer, dass auch Bodentechniken zu seinem Repertoire gehören, und gewann mit einem Haltegriff.

Jonas Riener (bis 73 Kilogramm) zeigte von Beginn an einen starken Griffkampf. Gegen den bis dahin stark kämpfenden Roan Billet startete er äußerst konzentriert. Riener zwang Billet seinen Griff auf und gewann souverän mit einem Haltegriff. Im zweiten Duell wandelte der Backnanger einen Angriffsversuch seines Kontrahenten taktisch klug in einen Handwurf um und gewann erneut vorzeitig. Zu den zwei noch anstehenden Begegnungen kam es dann nicht mehr, da beide Gegner sich dazu entschieden, nicht anzutreten. Damit hatten die TSG-Kämpfer das zweite Gold sicher.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!