Ein Fußballfest und zwei Geburtstage

Beim Großereignis für kleine Talente in Allmersbach sind alle Beteiligten auf und neben dem Platz mächtig gefordert

Hochbetrieb beim SV Allmersbach: Diesmal war es der 25. BKZ-Mini-Cup, der dafür sorgte, dass beim Täles-Klub nach dem 60-jährigen Vereinsjubiläum und dem Landesliga- sowie Kreisliga-A-Aufstieg ein weiteres Fußballfest gefeiert wurde. Fast 500 E- und F-Junioren sowie D-Mädchen kämpften in vier Altersklassen um den Sieg. Mit Feuereifer und Riesenspaß jagten sie zwei Tage lang dem Ball hinterher.

Legte sich kräftig ins Zeug: Der Fußballnachwuchs aus der Region Backnang und Murrhardt, der mit großem Einsatz und vielen Toren glänzte.

© Tobias Sellmaier

Legte sich kräftig ins Zeug: Der Fußballnachwuchs aus der Region Backnang und Murrhardt, der mit großem Einsatz und vielen Toren glänzte.

Ausdauermussten die 6- bis 13-Jährigen reichlich beweisen. Schließlich ging es beim Jubiläumsturnier unserer Zeitung nicht nur auf vier Spielfeldern gleichzeitig hoch her. Auch am Porsche-Coaching-Mobil war der Nachwuchs gefordert und konnte dort unter anderem seine Schnelligkeit, das Reaktionsvermögen und Geschick testen. Turbo für Talente heißt die Aktion des Sportwagenherstellers, bei der es für jeden Teilnehmer als Belohnung ein kleines Präsent gab. Besonders gefordert waren die D-Mädels, die am Sonntag fünf Spiele und den Tag des Mädchenfußballs zu absolvieren hatten. In den hatte Bezirksvertreter Manuel Stammler die fünf Porsche-Stationen und die Fupa-Torschussmessanlage integriert. Der Schweiß floss reichlich. Gut, dass die Rietenauer Mineralquellen erneut alle Teams ausreichend mit kostenlosem Pausensprudel versorgten.

Fair Play wurde im Täle großgeschrieben. Selbst wenn es kurz mal hitzig wurde. Wie beim F-Jugend-Jahrgang 2009 im ersten Vorrundenspiel der Gruppe II. In der Partie Murrhardt gegen Steinbach entschied der Unparteiische zu Unrecht auf Neunmeter für Steinbach. Die SVS- Betreuer machten dem Schiri klar, dass er falsch lag. Der entschied dann auch richtigerweise auf Abstoß. Am Ende ging das erste Vorrundenspiel der Gruppe II 1:1 aus und SVS-Coach Sören Kettner kommentierte seine faire Aktion trocken: „Wenn von 25 Leuten, die direkt danebenstehen oder -sitzen, alle 25 sagen, dass der Ball im Aus war, dann kann ich doch nicht sagen: ‚Egal, wir nehmen den geschenkten Strafstoß an.‘“ Schön. Noch besser, dass Steinbach am Ende dennoch weiterkam und von Intersport Hettich für sein faires Verhalten auch noch mit Einkaufsgutscheinen beschenkt wurde.

Einsatz zeigten beim Großereignis für kleine Talente aber nicht nur Spieler und Trainer, sondern auch die vielen Helfer im Team von Organisationschef und Jugendleiter Timo Herbst, die Sanitäter, die Schiris um Einteiler Uwe Oesterle und einige andere. Wie beim SVA geschafft wird, verdeutlichte Günter Schäffler. Der Vorstand packte mit an und ging wie einst als Spieler in der Bezirk- und Landesliga voran. Trotz Hitze und Sonne sorgte er stundenlang als Parkplatzordner dafür, dass die vielen Autos einigermaßen sauber in Reih und Glied standen.

Fleißig waren auch die Jungs und Mädels. In 133 Spielen fielen 509 Treffer. Pro Partie gab es damit im Schnitt fast vier Tore. Nicht schlecht und ein Beweis dafür, wie stark sich der Nachwuchs der Region einmal mehr ins Zeug gelegt hat.

Zeigten auf der schmucken Sportanlage des Täles-Klubs, was sie draufhaben: Alt und Jung, auf und neben dem Platz, vor und nach dem Spiel.

© Sportfotografie Alexander Becher

Zeigten auf der schmucken Sportanlage des Täles-Klubs, was sie draufhaben: Alt und Jung, auf und neben dem Platz, vor und nach dem Spiel.

Ein Fußballfest und zwei Geburtstage

© Sportfotografie Alexander Becher

Ein Fußballfest und zwei Geburtstage

© Sportfotografie Alexander Becher

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Ein Ja, das nicht selbstverständlich war

Fußball-Oberligist TSG Backnang freut sich, dass die umworbenen Brüder Leon und Loris Maier ihre Verträge bis zum Sommer 2023 verlängert haben. Die Zwillinge aus Rudersberg betonen, dass sie sich im Murrtal mittlerweile stark verbunden fühlen.

Rems-Murr-Sport

Zwei Tälesklubs sorgen für Furore

Serie 70 Jahre Fußball an Rems und Murr (1970 bis 1980): SVU und Lippoldsweiler gleichzeitig in der 2. Amateurliga. Rems-Murr-Vereine erkämpfen sich 1976 einen eigenen Bezirk.