Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eine Ära geht beim VfR zu Ende

Viele Jahre lang ist Murrhardt eine gute Adresse im Frauenfußball im Rems-Murr-Kreis gewesen, das gehört nun aber der Vergangenheit an. Die Mannschaft, die zuletzt in der Regionenliga aktiv war, wird für die neue Saison komplett abgemeldet.

Die Murrhardter Fußballerinnen haben im vergangenen Jahr noch den Sieg des Bezirkspokals bejubelt. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Die Murrhardter Fußballerinnen haben im vergangenen Jahr noch den Sieg des Bezirkspokals bejubelt. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt waren in den vergangenen Jahren die ranghöchste Mannschaft des Altkreises Backnang im Frauenfußball. In der Regionenliga und zeitweise auch in der Landesliga spielten sie eine gute Rolle. Hinzu kamen zwei Bezirkspokalsiege und die anschließende Teilnahme an den Begegnungen um dem WFV-Pokal. Das ist nun aber Geschichte. „Wir haben unsere Mannschaft abgemeldet“, verkündet Aline Bohn. Die 31-Jährige hat selbst gespielt und war seit dem vergangenen Jahr auch die Frauen-Spielleiterin beim VfR. Sie nennt auch einen Grund für den Rückzug: „Wir haben aus diversen Gründen wie Studium, Ausbildung und Familienplanung nicht mehr genügend Spielerinnen für eine Mannschaft.“ Mit diesem Problem haben die Murrhardterinnen schon seit Längerem zu kämpfen. „Wir standen mehrmals an diesem Punkt.“ Der VfR hatte aber in den vergangenen Jahren noch die Kurve bekommen, das ist nun nicht mehr möglich.

Da spielt auch mit hinein, dass der Unterbau mit den Mädchenmannschaften in Murrhardt kaum mehr vorhanden ist. „Vor zwei Jahren mussten wir die B-Juniorinnen abmelden. Die C- und D-Mädchen kämpfen darum, spielfähig zu bleiben“, schildert Bohn die Probleme innerhalb des Vereins. Sie selbst war von Beginn an beim VfR dabei. „Ich habe 2001 bei der ersten Mädchenmannschaft in Murrhardt gespielt“, erinnert sie sich. Seitdem hat Bohn dem Klub die Treue gehalten. „Wir haben schöne Erfolge gefeiert und auch schmerzhafte Niederlagen erlitten.“ Doch die Spielleiterin macht klar: „Wir haben bis zur letzten Minute gekämpft, um weiter zu spielen. Auch nach Spielgemeinschaften haben wir uns umgeschaut. Es hat aber leider alles nicht geklappt.“

Ein Teil der VfR-Spielerinnen wird sich wahrscheinlich der SGM Oppenweiler/Sulzbach anschließen.

Die Frauenfußball-Ära in Murrhardt geht somit zu Ende. Allerdings hätten sich die VfR-Spielerinnen und auch die Verantwortlichen einen schöneren Abschluss gewünscht als zum jetzigen Zeitpunkt. „Wir haben wegen der Coronapandemie in diesem Jahr kein Spiel gemacht“, stellt Aline Bohn fest. Diese Pause kam für die Murrhardterinnen zu einem schlechten Zeitpunkt. Somit fiel die komplette Rückrunde in der Regionenliga flach. Auch das Halbfinale im Bezirkspokal konnte nicht mehr gespielt werden. Zwar wird der Bezirkspokal der Saison 2019/2020 nun fortgesetzt, allerdings wird dabei mit dem Kader und den Mannschaften der neuen Runde gespielt. Das heißt für den VfR, dass er durch den Rückzug von den Statuten her ausgeschieden ist. „Das ist ein bitteres Ende, denn wir hätten alles versucht, um zum Abschluss noch einmal den Pokal zu holen“, klingt schon etwas Wehmut in der Stimme der spielenden Spielleiterin. Ihr ist aber auch klar, dass es durch die Abmeldung der Mannschaft schwer wird, noch einmal wieder beim VfR im Frauenfußball einzusteigen. Ob das allerdings in naher Zukunft, mittelfristig oder langfristig passieren wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt mehr als ungewiss.

Unterdessen werden die verbliebenen Spielerinnen in Zukunft nicht mehr für die Murrhardter Mannschaft auflaufen. Ein Teil wird sich vermutlich der benachbarten SGM Oppenweiler/Sulzbach, die in der Bezirksliga um Punkte kämpft, anschließen. Andere Spielerinnen wollen sich nach neuen Vereinen umschauen. Weitere Fußballerinnen des VfR-Kaders der vergangenen Saison werden ihre aktive Laufbahn beenden. Dazu gehört auch Spielleiterin Aline Bohn. „Ich werde mit dem Fußballspielen aufhören“, sagt die 31-Jährige mit Wehmut.

VfR hat zweimal den Bezirkspokal gewonnen

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt waren eine feste Größe bei den Frauen. Sie haben in den vergangenen vier Jahren in der Regionenliga gespielt. Dabei mischte das Team auf den Plätzen drei bis acht mit. In den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 waren die Murrhardterinnen in der Landesliga aktiv. Dort gab es die Ränge neun und elf. Von 2008 bis 2014 kickten die VfR-Frauen in der Regionenliga. Sie bewegten sich dabei zwischen den Plätzen neun und eins. In der Saison 2010/2011 gab es eine Spielgemeinschaft des VfR mit dem SV Allmersbach. Vor dem Jahr 2008 absolvierten die Murrhardterinnen ihre Begegnungen in der Bezirksliga.

Die VfR-Frauen haben in den vergangenen 13 Jahren gleich fünfmal das Finale des Bezirkspokals erreicht. In drei Jahren hatten die Murrhardterinnen das Nachsehen, das war 2013, 2017 und 2018. Bei zwei Endspielen setzte sich das Team durch. Am 29. Mai 2014 wurde der FSV Weiler zum Stein mit 6:0 bezwungen. Mit demselben Resultat behielt der VfR im Jahr 2019 gegen die SGM Birkmannsweiler/Steinach die Oberhand.

Das letzte Spiel im Viertelfinale des Frauen-Bezirkspokals zwischen der Spvgg Kleinaspach/Allmersbach und dem TV Oeffingen wird am Freitag, 17. Juli, um 19 Uhr ausgetragen. Der Sieger zieht direkt ins Endspiel ein, da Halbfinalgegner VfR Murrhardt sich abgemeldet hat. Im anderen Halbfinale empfängt die SV Winnenden II die SG Schorndorf. Der Termin ist noch offen.

Die Anzahl der Frauenmannschaften im Bezirk Rems-Murr hat sich durch den Rückzug von Murrhardt auf zwölf verringert. Ranghöchstes Team ist der SV Hegnach in der Oberliga. In der Landesliga spielen die SV Winnenden und der SC Urbach. Die Spvgg Rommelshausen und die SG Schorndorf werden in der Regionenliga aktiv sein. In der Bezirksliga sind die TSG Backnang, die SGM Oppenweiler/Sulzbach, der TV Oeffingen und die SGM Birkmannsweiler/Steinach aktiv. Die Spvgg Kleinaspach/Allmersbach, die SK Fichtenberg und die SV Winnenden II spielen in der Kreisliga A. Der SV Hegnach hatte seine zweite Mannschaft bereits während der Saison 2019/2020 zurückgezogen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!