Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

EM in Israel mit SKG-Trio

Erbstettens Sportakrobatinnen sind stolz auf die Nominierung

Fiebern der EM entgegen: Kira Winter, Lenia Hofmann und Lena Holdefer (von links). Foto: privat

Fiebern der EM entgegen: Kira Winter, Lenia Hofmann und Lena Holdefer (von links). Foto: privat

(pm). Ein Traum ist für das Sportakrobatiktrio der SKG Erbstetten wahr geworden. Lena Holdefer, Kira Winter und Lenia Hofmann qualifizierten sich als einziges Trio aus Baden-Württemberg für die Europameisterschaft und treten mit dem deutschen Nationalteam die Reise nach Israel an, wo die kontinentalen Titelkämpfe vom 20. bis zum 27. Oktober stattfinden.

Seit mittlerweile bereits knapp sechs Jahren trainieren die drei jungen Frauen bei der SKG Erbstetten unter der fachkundigen Anleitung von Birgit Cuntz und haben in diesem Zeitraum auch bereits viele nationale und internationale Wettkämpfe bestritten, bei denen etliche Titel und Medaillen heraussprangen. Unter anderem wurde das Team einmal deutscher Vizemeister und neunmal württembergischer Meister und eroberte drei Bronzemedaillen bei deutschen Meisterschaften.

Seit drei Jahren gehören Holdefer, Winter und Hofmann zum Landeskader, Ende 2018 schafften sie zudem den Sprung in den Bundeskader. Der nächste Schritt sowie der verdiente Lohn für die unzähligen Trainingseinheiten und die starken Leistungen bei den Qualifikationswettkämpfen war jetzt die Aufnahme in die deutsche Nationalmannschaft, die zugleich die Teilnahme an der EM 2019 bedeutet.

Die Vorbereitung auf diese Titelkämpfe in Israel geht im Bundesleistungszentrum in Pfungstadt, aber teils auch in Erbstetten über die Bühne und wird von Bundestrainer Igor Blinstov sowie der Chefchoreografin geleitet. Weil die Sportakrobatik nicht zu den olympischen Disziplinen zählt, ist die finanzielle Förderung stark begrenzt. Die Sportlerinnen müssen den größten Teil der Kosten für die Flüge, das Hotel und ihre Anzüge selbst tragen. Daher hoffen Holdefer, Winter und Hofmann auf zusätzliche Unterstützung und nehmen an einem Crowdfunding-Projekt teil.

Alle Informationen sind im Internet unter www.fairplaid.org/sportakrobatik-em-israel zu finden. Das Crowdfunding-Projekt läuft bis Samstag, 10. August, um 20 Uhr und muss mindestens 3800 Euro bringen, sonst erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.

Zum Artikel

Erstellt:
1. August 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!