Erneute Schlappe für die TSG

Fußball-Oberligist aus Backnang zieht beim Tabellennachbarn SV Linx mit 1:4 den Kürzeren

Die Talfahrt der TSG Backnang in der Fußball-Oberliga nimmt bedenkliche Formen an. Auch beim Tabellennachbarn in Linx verließen die Roten mit einer 1:4-Schlappe als Verlierer das Spielfeld. Dabei sah es bis zu Pause noch recht gut für das Etzwiesenteam aus.

Hatten nur beim zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer etwas zum Jubeln (von links): David Kienast, Daniel Lang, Julian Geldner und Oguzhan Biyik.Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Hatten nur beim zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer etwas zum Jubeln (von links): David Kienast, Daniel Lang, Julian Geldner und Oguzhan Biyik.Foto: A. Hornauer

Von Dieter Gall

Es ist momentan nicht vergnügungssteuerpflichtig, sich ein Spiel der Etzwiesenelf anzuschauen. Vor allem die treuen TSG-Fans müssen einem leidtun. Leidenschaftlich feuern sie ihre Jungs an, um am Ende gefrustet und mit leeren Händen die Heimfahrt ertragen zu müssen.

Die Durststrecke der Murrtaler sollte in Linx eigentlich ein Ende nehmen. Bis zur Pause sah es für die Gäste auch ziemlich verheißungsvoll aus. Nachdem sich in der ersten Viertelstunde die Partie weitgehend im Mittelfeld ohne nennenswerte Torchancen abspielte, versuchte es TSG-Angreifer Daniel Lang in der 16. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. SV-Keeper Norman Riedinger hatte damit zwar seine Probleme, verhinderte aber einen Rückstand.

Fünf Minuten später zappelte die Kugel dann auf der gegenüberliegenden Seite im Tornetz. Auf der rechten Backnanger Abwehrseite bekam Patrick Tichy den Linxer Linksaußen Jean-Gabriel Dussot nicht in den Griff. Der Franzose konnte unbedrängt nach innen flanken, wo Adrian Vollmer im Fünfmeterraum völlig freistehend zur 1:0-Führung für die Hausherren einköpfte.

Ein Nackenschlag für die Roten, die sich aber schnell davon erholten und ein paar Minuten später das Kommando auf dem Platz übernahmen. Wieder war es Lang, der in der 27. Minute mit seinem Distanzschuss an Torhüter Riedinger scheiterte. Aber die Backnanger ließen nun nicht locker. Nachdem Julian Geldner in der 34. Minute knapp übers gegnerische Gehäuse geköpft hatte, leistete Leon Maier in der 41. Minute eine tolle Vorarbeit für Lang, der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte und nach langer Zeit die Torflaute bei der TSG beendete.

Der Ausgleichstreffer spornte die Gäste noch weiter an. Die Abwehr der Gastgeber hatte Schwerstarbeit zu verrichten und konnte froh darüber sein, dass die Schützlinge von Trainer Andreas Lechner mit ihren Chancen nichts anzufangen wussten. Weder Gelder (42.), noch der aufgerückte Tichy mit seinem Kopfball (45.) verpassten den bis dahin sicherlich nicht unverdienten Führungstreffer.

Der starke Auftritt ihrer Mannschaft kurz vor der Pause machte den TSG-Anhängern frischen Mut und ließ ein paar davon vom lang ersehnten dritten Saisonsieg träumen. Jedoch schon zehn Minuten nach dem Seitenwechsel gab es für die Roten die kalte Dusche. Nach einem Freistoß der Platzherren stand Marc Rubio im Backnanger Strafraum sträflich frei und war zur 2:1-Führung erfolgreich. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen, die den Faden zusehends verloren. Nur zehn Minuten später war es erneut Dussot, der die TSG-Hintermannschaft alt aussehen ließ und den eingewechselten Nathan Recht glänzend in Szene setzte. Linx führte mit 3:1 – der Widerstand der Backnanger war damit endgültig gebrochen. Das Selbstvertrauen der TSG-Kicker war nach der Niederlagenserie eh schon am Boden. Obwohl noch etwas mehr als 20 Minuten zu spielen waren, gab es bei den TSG-Fans keine Hoffnung mehr. Auch die Akteure auf dem Feld ließen zunehmend die Köpfe hängen, Torchancen der Gäste blieben aus. Es kam allerdings noch dicker für die Roten, denn in der 83. Minute schloss Rubio einen Konter mit dem 4:1 ab. Damit ließen es die gewiss nicht übermächtigen Hausherren bewenden. Während Linx weiter in Richtung gesichertes Mittelfeld marschiert, verliert Backnang zusehends den Blick zum rettenden Ufer.

SV Linx: Riedinger – Dennis Kopf, Dennis Kopf, Schmider, Feist – Adrian Vollmer (84. Barzewitsch), Merkel – Henkel (56. Recht), Dussot (84. Schindler) – Tine (65. Gülsoy), Rubio. – TSG Backnang: Quattlender – Tichy (70. Loris Maier), Doser, Bauer, Kienast – Biyik, Leon Maier – Schiffmann, Geldner, Dannhäußer – Lang. – Tore: 1:0 (21.) Vollmer, 1:1 (41.) Lang, 2:1 (56.) Rubio, 3:1 (67.) Recht, 4:1 (83.) Rubio. – Schiedsrichter: Zanke (Neulingen). – Zuschauer: 200.

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Kienasts Knie spielt einfach nicht mehr mit

Nach eineinhalb Jahren gibt der Verteidiger der Backnanger Oberliga-Fußballer seinen Kampf um eine Rückkehr aufs Spielfeld auf. Der 31-jährige Ex-Drittliga-Spieler der SG Sonnenhof Großaspach bleibt dem Etzwiesenklub im Scouting-Bereich erhalten.

Rems-Murr-Sport

Dustin Condello kickt in drei Teams

Mittelfeldakteur spielt in seinem Heimatverein SV Allmersbach und auch als Gehörloser für die GSG Stuttgart. Sein Talent blieb nicht lange unentdeckt, sodass er seit ein paar Jahren zusätzlich für die italienische Nationalmannschaft der Gehörlosen aufläuft.