Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erstrundenaus für Helena Grau in Bratislava

European Open: TSG-Judoka zieht gegen Mara Kraft den Kürzeren

Schied in Bratislava frühzeitig aus: TSG-Judoka Helena Grau (blauer Anzug).Archivfoto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Schied in Bratislava frühzeitig aus: TSG-Judoka Helena Grau (blauer Anzug).Archivfoto: A. Becher

(kk). Früh beendet waren die European Open in Bratislava für Helena Grau von der Judoabteilung der TSG Backnang. Die amtierende deutsche Meisterin, die in Stuttgart vor drei Wochen in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm triumphiert hatte, hielt in ihrem Erstrundenduell gegen Mara Kraft zwar gut dagegen und schaffte es auch bis in die Verlängerung, doch nach insgesamt 6:12 Minuten gelang der 25-jährigen Österreicherin der entscheidende Wurf.

Für TSG-Trainer Jens Holderle war’s „schade“, dass die 19-Jährige bereits im ersten Kampf des Turniers auf eine erfahrene Kontrahentin wie Mara Kraft traf, die in der Ersten Bundesliga überdies für die Backnangerinnen auf die Matte geht: „Trotzdem hat Helena gut gekämpft, es ging ins Golden Score und dort hat sie Kraft zwei Strafen aufgebrummt.“ Es sei für sie „wichtig, jetzt zu merken, dass sie nah dran ist“, sagte Holderle: „Es freut mich, dass sie bei einem Weltcup Erfahrung sammeln durfte.“ Schon nächstes Wochenende kann sich Helena Grau erneut mit der Weltspitze messen – beim Judo Grand Slam in Düsseldorf, bei dem auch Vereinskameradin Katharina Menz in der Klasse bis 48 Kilogramm zugegen sein wird.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Februar 2020, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!