Es wird wieder enger für die TSG Backnang

Die Oberliga-Fußballer verlieren beim FV Ravensburg mit 0:2. Der Abstand auf die Abstiegsplätze ist dadurch geschrumpft.

TSG-Mittelfeldspieler Gianni Mollo (links) im Duell mit Ravensburgs Kapitän Felix Schäch, der den Führungstreffer des FVR vorbereitete. Foto: Eibner-Pressefoto/Maximilian Rist

© Eibner-Pressefoto

TSG-Mittelfeldspieler Gianni Mollo (links) im Duell mit Ravensburgs Kapitän Felix Schäch, der den Führungstreffer des FVR vorbereitete. Foto: Eibner-Pressefoto/Maximilian Rist

Von Dieter Gall

Nichts wurde es mit dem anvisierten Punkt beim FV Ravensburg für die Oberliga-Fußballer der TSG Backnang. In einer Partie, in der es für beide Teams um wichtige Zähler gegen den Abstieg ging, legten die Oberschwaben die gesamte Spielzeit wesentlich mehr Engagement an den Tag als die Gäste aus dem Murrtal. Am Ende feierten die Ravensburger einen verdienten 2:0-Sieg, der durchaus auch noch höher hätte ausfallen können.

Die TSG Backnang muss bereits
nach 18 Minuten zweimal wechseln

Auch Backnangs Trainer Pavlos Osipidis stellte den verdienten Dreier für die Gastgeber nicht infrage. „Wir haben zwar insgesamt kein schlechtes Spiel gemacht, aber der Sieg des FV Ravensburg war am Ende verdient. Nach dem frühen Rückstand zog sich der Gegner hinten rein und machte uns mit schnell vorgetragenen Kontern das Leben schwer. Meine Jungs haben zu keinem Zeitpunkt richtige Torchancen herausgespielt, sieht man von der Möglichkeit von Flavio Santoro in der allerersten Spielminute mal ab“, lautete das wenig positive Fazit des TSG-Coaches. Allerdings soll auch nicht verschwiegen werden, dass Pavlos Osipidis bereits nach 18 Minuten zum Wechseln gezwungen war. In Gentian Lekaj und Robin Schwemmle mussten gleich zwei wichtige Akteure gegen Tim Pöhler und Loris Hoffmann ausgetauscht werden.

Nachdem Santoro gleich nach dem Anpfiff im gegnerischen Strafraum aus sechs Metern einfach mal abzog und nur ein Ravensburger Abwehrbein den eigentlich sicheren Führungstreffer für die Roten verhinderte, hofften die mitgereisten TSG-Fans auf ein erfolgreiches Spiel ihrer Mannschaft. Aber bereits sechs Minuten später enteilte der wieselflinke FV-Kapitän Felix Schäch der Backnanger Hintermannschaft. Überlegt legte er von der linken Strafraumseite zum mitgelaufenen Marek Bleise, der zum 1:0 für Ravensburg einnetzte.

Vier Minuten später war Schäch erneut zur Stelle, doch dieses Mal fand er in TSG-Torhüter Enrico Caruso seinen Meister. In der 35. Minute leistete der Ravensburger Spielführer tolle Vorarbeit für seinen Torjäger Daniel Schachtschneider, der aus zwei Metern eigentlich nur noch einzuschieben brachte, doch abermals bewahrte Enrico Caruso seine Mannschaft vor dem zweiten Gegentreffer. Nennenswerte Torchancen aufseiten der Etzwiesenelf blieben komplett aus. Nur ein abgefälschter 18-Meter-Schuss von Niklas Benkeser (36.) und ein zu schwacher Abschluss von Kapitän Julian Geldner von der Strafraumgrenze (45.) sorgten für ein klein wenig Zuversicht bei den TSG-Anhängern. Auch nach dem Wechsel hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Manuel Geiselhart köpfte in der 46. Minute aus fünf Metern drüber und Paul Strauß traf aus kurzer Distanz nur ein Abwehrbein der Roten. Torchancen bei der Etzwiesenelf gab es erst in der Schlussviertelstunde. In der 74. Minute köpfte Pöhler eine Flanke von Benkeser nur knapp über die Latte und 120 Sekunden später wurde ein Drehschuss von Gianni Mollo zur Ecke geklärt.

Am Samstag gegen
Schlusslicht Offenburg unter Zugzwang

Die Backnanger schienen zwar dran zu sein am Ausgleich, doch in der 84. Minute fiel die Entscheidung zugunsten der Hausherren: Bei einem Konter der Ravensburger war die TSG-Hintermannschaft nicht im Bilde. Daniel Schachtschneider ließ sich diese Chance nicht entgehen und sorgte für das entscheidende 2:0, die Partie war gelaufen. Der FV Ravensburg rückt damit in der Tabelle auf einen Punkt an die TSG Backnang heran. Und da auch der Vorsprung zu den weiteren Teams bis hin zur Abstiegszone nicht üppig ist, sind die Schützlinge von TSG-Trainer Pavlos Osipidis nun am kommenden Samstag gegen das Schlusslicht aus Offenburg gewaltig unter Zugzwang.

2:0 (1:0) FV Ravensburg Castelluci – Zimmermann, Geiselhart, Strauß (72. Lauenroth), Fippl – Schmidtke, Galinec (78. Jeggle) – Bleise (86. Egle), Colic, Schäch (80. Senn) – Schachtschneider (89. Kirsamer). TSG Backnang Caruso – Mahler (72. Weller), Doser, Tichy – Schwemmle (18. Hoffmann), Geldner, Benkeser (84. Müller) – Mollo, Coutroumpas (78. Leuze) – Santoro, Lekaj (18. Pöhler). Tore 1:0 (6.) Bleise, 2:0 (84.) Schachtschneider. – Schiedsrichter Reck (Leonberg) – Zuschauer 450.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2024, 10:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Katharina Menz ist auf dem steinigen Weg nach Paris

Bis vor wenigen Monaten schien die Nominierung für die Olympischen Spiele für Katharina Menz nur Formsache zu sein. Doch vor der morgen startenden Weltmeisterschaft in Abu Dhabi ist die Judoka von der TSG Backnang auf den letzten sicheren Qualifikationsplatz zurückgefallen.

Rems-Murr-Sport

Im Schwimmbecken erwachsen werden

Die Arbeit mit dem Nachwuchs wird bei den Wasserballern der TSG Backnang großgeschrieben. Jugendtrainer Stefan Grüner legt viel Wert auf das Training seiner Schützlinge und möchte früh den für sie passenden Platz im Schwimmbecken finden.

Rems-Murr-Sport

Leistungsträger auf und abseits des Platzes

Familienbande im Sport (4) Ohne die Stoppels geht bei der SG Oppenweiler-Strümpfelbach wenig. Siegfried und Richard Stoppel zählten zu den Gründungsmitgliedern, zwei ihrer Söhne leiten die Fußball- und die Tennisabteilung, die jüngste Generation zeigt ihr sportliches Können.