Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Favorit macht nach der Pause alles klar

Backnangs Verbandsligaelf besiegt hohenlohischen Bezirksligisten in erster WFV-Pokalrunde 6:0

Nahm mit der TSG die Hürde Leukershausen souverän: Patrick Tichy. 6:0 siegte Verbandsligist Backnang beim hohenlohischen Bezirksligisten und zog in die zweite Pokalrunde ein. Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Nahm mit der TSG die Hürde Leukershausen souverän: Patrick Tichy. 6:0 siegte Verbandsligist Backnang beim hohenlohischen Bezirksligisten und zog in die zweite Pokalrunde ein. Foto: A. Hornauer

Von Dieter Gall

Mit einer soliden Leistung setzte sich Verbandsligist TSG Backnang in der ersten Runde des WFV-Pokals bei den Sportfreunden Leukershausen-Mariäkappel souverän mit 6:0 durch. Beim amtierenden Pokalsieger des Fußballbezirks Hohenlohe und Aufsteiger in die dortige Bezirksliga waren die Backnanger stets Herr der Lage, wobei Torjäger Mario Marinic mit drei Treffern sowie Loris Maier, Shqiprim Binakaj und Thomas Doser mit jeweils einem Tor erfolgreich waren.

Eine Woche vor dem Start in der Verbandsliga bestätigte die Elf von Trainer Evangelos Sbonias die gute Vorbereitung. „Es ging heute darum, im Pokal weiter zu kommen. Wir haben souverän gesiegt und haben eine gute Generalprobe vor dem Punktspielstart gezeigt“, lobte der Coach sein Team, das mit Mika Wilhelm im Tor und einer Viererkette mit Patrick Tichy, Michl Bauer, Marc Mägerle und Jannik Dannhäußer davor begann.

Die Gäste gaben von Beginn an den Ton an. Ließen Ball und Gegner laufen, der entscheidende Pass in den gegnerischen Strafraum ließ allerdings auf sich warten. Nach 22 Minuten passte der spielstarke Binakaj in den Lauf von Julian Geldner, der jedoch im letzten Moment auf Kosten einer Ecke am Torschuss gehindert werden konnte.

Drei Zeigerumdrehungen später flankte Leon Maier von der Grundlinie zurück auf seinen Zwillingsbruder Loris, der mit einer sehenswerten Direktabnahme zum 1:0 traf. In der Folge verpasste es der Verbandsligist nachzulegen. Allerdings boten die spielerisch unterlegenen Gastgeber in der Abwehr eine kämpferische Partie. In der 38. Minute wusste sich Tobias Labusga im eigenen Strafraum nur noch mit der Hand zu helfen. Schiedsrichter Dominik Barth zeigte auf den Punkt, doch Marinic scheiterte am reaktionsschnellen SF-Torhüter Cetin Senel.

Mit einer knappen Führung ging es in die Kabine. Für manchen mitgereisten TSG-Fan ein wenig beruhigender Vorsprung. Allerdings wurden die Skeptiker gleich nach Wiederanstoß eines Besseren belehrt. Zwei Minuten nach dem Wechsel ging Daniel Beck im eigenen Fünfmeterraum mit der Hand an das Leder. Wieder gab es Strafstoß. Dieses Mal bewies Binakaj mehr Treffsicherheit als Torjäger Mario Marinic und verwandelte eiskalt zum 2:0. Der Jubel unter den Backnanger Anhängern war noch voll im Gange, schon erhöhten die Roten auf 3:0. Marinic hatte die Kugel aus 15 Metern ins gegnerische Gehäuse geschoben.

Die Planungen für die zweite Pokalrunde begannen, obwohl noch über 40 Minuten zu spielen waren. Nach einer Stunde ging Mägerle nach einem Zusammenprall mit einem SF-Spieler zu Boden. Als reine Vorsichtsmaßnahme nahm Sbonias seinen Innenverteidiger vom Feld und ersetzte diesen eins zu eins mit Thomas Doser. Der war gerade Mal zehn Minuten auf dem Feld, schon glückte ihm das 4:0. Nach einem Kopfball des fehlerfrei spielenden Bauer klatschte das Leder zwar an den Querbalken, doch beim Nachsetzen beförderte Doser das Spielgerät ins Tor der Hausherren. Den Gastgebern ging langsam aber sicher die Puste aus. Nach einer gelungenen Kombination der Maier-Brüder musste Marinic (82.) den Ball zum 5:0 nur noch über die Torlinie drücken. Das halbe Dutzend voll machte dann Backnangs Torgarant mit einem verwandelten Foulelfmeter in der dritten Minute der Nachspielzeit.

In der zweiten WFV-Pokalrunde müssen die Backnanger nun am Montag, 12. August, ab 17.45 Uhr, beim Landesligisten Salamander Kornwestheim antreten.

SF Leukershausen-Mariäkappel: Senel – Kildau (17. Unruh), Pascal Wacker, Däschner, Schöller (60. Kreidl) – Fohrer, Strehle, Jannis Wacker (78. Neser) – Beck (71. Quint), Labusga – Tobola.

TSG Backnang: Wilhelm – Tichy (68. McDonald), Bauer, Mägerle (62. Doser), Dannhäußer – Biyik (46. Wiesheu), Leon Maier – Loris Maier, Geldner, Binakaj (71. Schmalz) – Marinic.

Tore: 0:1 (25.) Loris Maier, 0:2 (47., Handelfmeter) Binakaj, 0:3 (48.) Marinic, 0:4 (71.) Doser, 0:5 (82.) Marinic, 0:6 (90.+3, Foulelfmeter) Marinic. – Schiedsrichter: Barth (Mögglingen). – Zuschauer: 250.

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2019, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!