Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Flegler ist erneut nicht zu stoppen

Der frühere Weltmeister in den Reihen der TSG hat beim 49. Backnanger Degen die Nase vorne

War mal wieder eine Klasse für sich: Michael Flegler (rechts).Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

War mal wieder eine Klasse für sich: Michael Flegler (rechts).Foto: A. Becher

(hp). Abermals war es der Ex-Weltmeister Michael Flegler, der beim 49. Backnanger Degen der TSG-Fechtabteilung im Degenwettbewerb der Männer auf dem Podest ganz oben stand. Unter 22 Startern setzte er sich souverän durch und rundete so das Wochenende, an dem Turniere mit allen Waffen (Degen, Florett, Säbel) stattfanden, mit einem Erfolg für den Ausrichter ab.

Das Turnier, das zur Regio-Cup-Reihe zählt, begann für Flegler und seinen Vereinskameraden Rainer Mögle sehr erfreulich. In den vier separaten Vorrunden landete Flegler in fünf Duellen vier Siege, er behauptete sich gegen Roberto Capriuolo, Daniel Karle (beide SV Böblingen), Henry Henzler (SV Esslingen) und Olaf Autzen (TSG Reutlingen). Mit insgesamt nur acht Gegentreffern zog der Murrtaler als Erster in die Direktausscheidung der Top 16 ein.

Der frühere Fecht-Abteilungsleiter und aktuelle Gesamtvereinsvorsitzende Mögle heimste Siege gegen Joachim Mayer (TSG Reutlingen), Jochen Fendt (TG Schwenningen) und Jan Falck-Ytter (SV Esslingen) ein, zudem fielen die beiden Niederlagen gegen Randolf Essig (SV Böblingen) und Tim Schäfer (VfL Kirchheim) mit 4:5 jeweils knapp aus. In der Direktausscheidung traf der Backnanger erneut auf den wendigen Essig und hatte nun doch deutlich mit 3:15 das Nachsehen. Mögle beendete das Turnier auf dem 14. Platz.

Flegler startete im K.-o.-System durch, bezwang Autzen mit 15:5 und Essig mit 15:11. In die Runde der letzten acht zog über den Hoffnungslauf aber auch der geschlagene Autzen ein, weshalb es zu einem weiteren Kräftemessen kam. Wieder war Flegler klar überlegen und behielt dieses Mal mit 15:4 die Oberhand. Im Halbfinale wartete Karle, auch diesen Rivalen hatte der Murrtaler unter Kontrolle – 15:9. Um den Turniersieg ging es im Finale gegen Capriuolo, es entwickelte sich ein Gefecht auf hohem Niveau. Trotzdem hatte Flegler stets die Nase vorne und siegte mit 15:10. Rang drei teilten sich Karle und Schäfer.

Ergebnisse der Wettbewerbe ohne TSG-Beteiligung – Damendegen: 1. Kristin Haas (Spvgg Feuerbach), 2. Priscila Genoveva Sulen Burgos (SSV Ulm 1846), 3. Ronja Habermann (VfL Kirchheim) und Nicole Neis (SV Böblingen). – Herrenflorett: 1. Oliver Lechner, 2. Axel Ganz (beide SV Esslingen), 3. Tim Schäfer und Leo Schäfer (beide VfL Kirchheim). – Damenflorett: 1. Anna Baars (PSV Stuttgart), 2. Mahnaz Shahriyari (TSV Winsen), 3. Mirjam Kieckbusch (PSV Stuttgart) und Alexandra Usherov (Tübinger Sportfechter). – Herrensäbel: 1. Lukas Hahn (MTV Mainz), 2. Udo Ziegler (SV Esslingen), 3. Kai Ziegler (SV Esslingen) und Holger Bühner (SV Böblingen). – Damensäbel:

1. Ronja Habermann (VfL Kirchheim).

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!