Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Forsche Töne beim Aufsteiger Backnang

Der neue Trainer Jörg Blaetter plant mit den Basketballern aus dem Murrtal den Durchmarsch in die Bezirksliga

Es ist Jahrzehnte her, als das Frauenteam der TSG-Basketballer erstklassig war oder die Männer in der Oberliga um Punkte kämpften. Vor allem in jüngster Vergangenheit erlebten Backnangs Korbjäger eine Durststrecke. Die scheint nun zu Ende zu sein. Die Männer wurden vergangene Saison Meister, spielen nun wenigstens in der Kreisliga A und damit nicht mehr in der untersten Klasse.

Jörg Blaetter hat bei den Backnangern Basketballer künftig das Sagen. Der neue Trainer sieht den Aufsteiger für die Kreisliga A gut gerüstet und hofft auf das nächste Meisterstück. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Jörg Blaetter hat bei den Backnangern Basketballer künftig das Sagen. Der neue Trainer sieht den Aufsteiger für die Kreisliga A gut gerüstet und hofft auf das nächste Meisterstück. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Auch im Sport sind alte Kontakte nicht zu verachten. Zum Beispiel, wenn nach Spielern geschaut oder gar ein neuer Trainer gesucht wird. So wie vor dieser Saison bei der TSG Backnang. Dort wollte Spielertrainer Tom Schäfer nach dem Titelgewinn in der Kreisliga B nur noch Spieler sein, um sich besser auf seine Rolle als Point Guard konzentrieren zu können. Backnang brauchte einen Coach. Da traf sich gut, dass Jörg Blaetter in Maubach eine Heimat gefunden hatte. „Ehemalige Spieler von mir haben das mitbekommen“, erzählt der Coach, dessen basketballerische Wurzeln beim TV Marbach liegen. Beim TVM gab er seine Kommandos an einige Jungs, die nun in Backnang auf Korbjagd gehen. „Sie haben mich gefragt“, erzählt der 39-Jährige, der sich die Sache anschaute und spätestens „nach einem längeren Gespräch mit Abteilungsleiter Miodrag Starcevic Feuer und Flamme war“.

Das ist der neue Chef an der Seitenlinie des Kreisliga-A-Neulings auch einige Wochen später noch. „Es macht einfach Spaß, wieder regelmäßig in der Halle zu stehen, die Spieler näher kennenzulernen, sie zu entwickeln und gemeinsam Strategien auszutüfteln.“ Pläne halt, wie die Backnanger verhindern, dass ihr Aufwärtstrend eine Liga höher gestoppt wird. Die TSG jedenfalls hofft in der am Sonntag mit dem Heimspiel gegen die KSG Gerlingen (Katharinenplaisir, 18 Uhr) beginnenden Saison auf den Durchmarsch in die Bezirksliga. Blaetter, dessen Vater Jürgen 1971 Mitbegründer der Basketballabteilung des TV Marbach war und der das Männerteam als Trainer einst in die zweite Liga führte, sagt: „In unserem Team steckt enorm viel Potenzial. Einige Jungs haben ja bereits unter mir in der Landesliga gespielt.“ Damals, als er als Trainer mit dem TVM II in diese Klasse aufgestiegen war. Der Sprung in die nächsthöhere Spielklasse ist auch nun das Ziel. Im Blick haben die Mannschaft und ihr Coach aber auch anderes: „Basketball ist auch Entertainment. Bei den Heimspielen am Samstagabend legt im Nachgang ein DJ auf, um das Backnanger Nachtleben zu fördern. Bei den Heimspielen am Sonntagnachmittag bieten wir ein Familienprogramm“, sagt der Vater zweier kleiner Kinder.

Wobei das Hauptaugenmerk sicherlich aber auf einem guten und erfolgreichen Sport liegt. „Zu unserer Stärke zählte auf jeden Fall unsere Defensive, mit der wir im Vorbereitungsspiel auch gegen den Landesligisten TV Marbach nur 52 Punkte zugelassen haben“, erzählt der Coach, der ansonsten die Ausgeglichenheit seiner Mannschaft als Stärke sieht und sagt: „Deshalb können wir auf dem Feld sehr variabel agieren.“ Vor allem verfügt die TSG über einen 20-Spieler umfassenden Kader. Das kann sicher nicht jedes Team in der Kreisliga A vorweisen. Ebenfalls positiv ist, dass sich ein Teil der Mannschaft und der Trainer bekanntlich bereits kennen. Deshalb dürfte die Anlaufzeit recht kurz sein, zumal Blaetter darauf verweist, dass seine Marbacher Ex-Schützlinge, Christian Meyer, Enver Sabani, Nikolai Kaiser und Kevin Wendel bereits Landesligaerfahrung haben. Zudem war Kapitän Meyer vergangene Saison Topscorer der kompletten Kreisliga B. Gute Voraussetzungen also, um Basketball in Backnang aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der TSG-Basketballer und ihren Terminen finden sich auf Facebook sowie Instagram unter backnangercoolblues.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!