Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frische und Dynamik von der Ostsee

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach verstärkt seine Offensive mit dem Ex-Rostocker Mike Owusu

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach meldet seinen dritten Zugang. Mike Owusu heißt der nächste Neue, nach Mittelfeldspieler Marco Hingerl (FC Bayern München II) und Stürmer Jonas Meiser (Stuttgarter Kickers). Der 23-jährige Deutschghanaer kommt vom Ligarivalen Rostock und unterschrieb im Fautenhau einen Einjahresvertrag inklusive Option auf ein weiteres Jahr.

Künftig nicht mehr für Hansa Rostock, sondern für Großaspach am Ball: Mike Owusu, der von der Ostsee in den Fautenhau wechselt. Foto: Imago

© imago/Picture Point

Künftig nicht mehr für Hansa Rostock, sondern für Großaspach am Ball: Mike Owusu, der von der Ostsee in den Fautenhau wechselt. Foto: Imago

Von Uwe Flegel

„Eine hängende Spitze“ hatte Trainer Sascha Hildmann auf seinem Wunschzettel gehabt. Seit gestern kann er einen Haken dahinter machen. Mit Mike Owusu hat der Verein aus dem Fautenhau einen Spieler verpflichtet, der genau das verkörpert, was sich der Coach erhofft hatte. In der Offensive vielseitig einsetzbar und mit 1,90 Meter einer, der körperliche Präsenz zeigen können müsste.

Sportdirektor und SG-Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas sagt: „Mit Mike Owusu erhalten wir einen hoch talentierten Spieler, der einerseits bereits über Drittliga-Erfahrung verfügt und andererseits unserem Offensivspiel noch mehr Frische und Dynamik verleiht.“ Die scheint der gebürtige Berliner mitzubringen. In der Jugend von Hertha BSC ausgebildet, kam er dort danach im Regionalliga-Team zum Einsatz. Trotz zweier Kreuzbandrisse brachte er es in 38 Spielen für die Bundesliga-Reserve in der Regionalliga Nordost zu sechs Toren und leistete die Vorarbeit zu vier weiteren Treffern. Vergangenen Sommer unterschrieb Owusu dann einen Einjahresvertrag bei Hansa Rostock. Dort kam er zu 15 Drittliga-Einsätzen und spielte beim 2:1-Finalsieg im Landespokal gegen Schwerin eine gute Rolle. So bereitete er zum Beispiel den 1:0-Führungstreffer des Ex-Aspachers Pascal Breier vor. Allerdings hatte schon zuvor festgestanden, dass Hansa den auslaufenden Vertrag mit dem Offensivmann nicht verlängert.

Die Gelegenheit für den Drittligisten aus dem Fautenhau. Koukoutrigas ist entsprechend zufrieden: „Es freut mich, dass wir ihn von unserer Arbeit hier in Aspach überzeugen konnten und er sich trotz zahlreicher weiterer Angebote für einen Wechsel zur SG entschieden hat.“

Das Ja von Mike Owusu bekamen die Schwaben vielleicht auch, weil sie im Kader den einen oder anderen Fürsprecher und ehemaligen Weggefährten des Ur-Berliners haben. Mike Owusu: „In meiner Hertha-Zeit habe ich mit Dominik Pelivan zusammengespielt und von Rostock kenne ich noch Jeff-Denis Fehr. Auch durch ihn habe ich stets nur Positives über die den Verein gehört. Auch was die Stimmung innerhalb der Mannschaft und das Umfeld betrifft.“ Allerdings hat der Schlaks eines auch erfahren: „Hier wird absolut professionell gearbeitet, aber dennoch ist alles sehr familiär.“ Voraussetzungen, die der 23-Jährige nutzen will, um in seiner Karriere den nächsten Schritt zu machen: „Ich bin mit meiner Entwicklung noch lange nicht am Ende und hoffe, dass ich in Aspach meinen Teil zum Erfolg beitragen kann. Dafür werde ich von Anfang an alles geben.“

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!