Große Aufholjagd, keine Punkte

Handball-Drittligist Oppenweiler/Backnang verliert mit 35:36

Ganz bittere Auswärtsniederlage für die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang. Der Drittligist bewies bei den Rhein-Neckar Löwen II gestern Abend großartige Moral, holte einen Fünf-Tore-Rückstand auf – und kassierte kurz vor dem Ende doch noch das 35:36. Schlussendlich lag es in der Stadthalle in Östringen vor allem an der erneut zu hohen Zahl an Gegentoren,

Hatte kurz vor Schluss einen Punktgewinn für den HCOB in der Hand, wurde vom Gegner aber doch noch gestoppt: Jonathan Fischer. Foto: A. Hornauer

Hatte kurz vor Schluss einen Punktgewinn für den HCOB in der Hand, wurde vom Gegner aber doch noch gestoppt: Jonathan Fischer. Foto: A. Hornauer

Von Alexander Hornauer Vor allem mit dem talentierten Philipp Ahouansou hatte die HCOB-Abwehr große Probleme, der A-Jugendliche brachte es auf 14 Treffer, acht davon erzielte er in den ersten 20 Minuten. Auch der HCOB entwickelte im Angriff eine große Durchschlagskraft, der Angriff war kaum zu bremsen, vor allem Kevin Wolf brillierte als Torschütze. Nach einer Viertelstunde stand es bereits 10:10. Dann ließen die Gäste einige Torgelegenheiten aus, die Rhein-Neckar Löwen II konterten und setzten sich auf 13:10 ab. Der HCOB hielt dagegen, kam wieder auf 13:15 dagegen, da stoppte ein Unterzahlspiel nach einer Zeitstrafe für Philipp Schöbinger den Elan. Die Junglöwen setzte sich erstmals auf vier Tore ab und nahmen diesen Vorsprung auch mit in die Kabine – 20:16. Unterm Strich war aus Gästesicht ganz offenkundig zu die schwache Abwehr das Manko, zu viele Zweikämpfe gingen verloren, da ließen sich die torhungrigen Gastgeber nicht lange bitten. Nach der Pause setzte der HCOB früh ein Ausrufezeichen. Jonas Frank spielte Jonathan Fischer am Kreis frei, dieser erzielte die ersten beiden Tore in der zweiten Hälfte. Philipp Maurer legte per Konter nach, nur noch 19:20. Die Gäste waren nun im Spiel, allerdings ließen sie einige gute Chancen aus, der Rückstand pendelte sich bei zwei, drei Toren ein. Zwischen der 40. und der 50. Minute warfen die Rhein-Neckar Löwen II sich erneut einen größeren Vorsprung heraus. Beim 31:26 schien die Vorentscheidung gefallen. Die Murrtaler kämpften aber unverdrossen um ihre Chance. Mit einer offensiven Abwehr versuchten die Gäste nach einer Auszeit von Trainer Matthias Heineke, den Ball zu erobern. Das klappte. Erst lief Kevin Wolf nach einem Ballgewinn zum Konter, dann hatte Marcel Lenz freie Bahn, und als auch noch Maurer einen Gegenstoß versenkte, war beim 29:31 die Chance zur Wende wieder da. Der groß gewachsene Ahouansou erhöhte mit Freiwurftoren nochmals auf 33:29. Doch selbst mit einem siebten Feldspieler gelang es den Junglöwen nun nicht mehr, die HCOB-Abwehr richtig nach hinten zu drücken. Zweimal Schöbinger vom Kreis, zweimal Evgeni Prasolov aus dem Rückraum, nach 55 Minuten stand es 33:33. Torwart Stefan Koppmeier hielt einige Würfe, die Chance zur Führung bot sich den Gästen aber nicht. Zweimal legten die Kraichgauer noch vor, doch beide Male glich der HC Oppenweiler/Backnang durch den zehnfachen Torschützen Marcel Lenz wieder aus. Auf das 36:35 von Jannis Schneibel hatten die Gäste aber keine Antwort mehr. Kreisläufer Jonathan Fischer wurde bedrängt, bekam den Ball deshalb nicht zu fassen – so blieb den Gästen nur noch ein finaler Freiwurf. Der ging vorbei, die Handballer aus dem Murrtal gehen mit einer knappen Niederlage ins Wochenende. Dass am Ende weitestgehend Einigkeit herrschte, dass ein Remis das gerechtere Resultat gewesen wäre, ist für die Schwaben nur ein kleiner Trost. Rhein-Neckar Löwen II: Adanir, Unser – Trost (2), Ahouansou (14), Schneibel (4), Braun (5), Neagu, Bolius (1), Wichmann (3), Veigel, Meddeb, Ganz (4/2), Keller, Kessler (3). HC Oppenweiler/Backnang: Fink, Koppmeier – Lenz (10/3), Sigle (3), Wolf (6), Frank (1), Schöbinger (3), Prasolov (5), Kuhnle (2), Maurer (2), Raff, Koch, Köder (1), Fischer (2). Siebenmeter: 2/3 : 3/3 (Ganz scheitert an Koppmeier). – Zeitstrafen: 6:6 Minuten (Kessler/zweimal, Schneibel - Fischer/zweimal, Prasolov). – Schiedsrichter: Bittner/Casselmann (Dreieich). – Zuschauer: 350.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Ein sehr gelungener Auftakt in die Aufstiegsrunde

Der Handball-Drittligist aus dem Murrtal unterstreicht mit einem 33:30-Erfolg im Württemberg-Duell gegen den TSB Horkheim seine Ambitionen. Die Mannschaft von Trainer Matthias Heineke führt zur Halbzeit bereits mit 18:10. Im Vergleich zweier alter Rivalen entscheidet die mannschaftliche Geschlossenheit für den HCOB.

Rems-Murr-Sport

Alle freuen sich riesig, dass es losgeht

Der HC Oppenweiler/Backnang startet am kommenden Samstag mit der Heimbegegnung gegen den TSB Horkheim in die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga. Die Handballer aus dem Murrtal streben zumindest das Erreichen der Zwischenrunde an.