Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großer Alexander fast durch

Fußball-Kreisliga A 2: Dem Spitzenreiter fehlt noch ein Punkt, um ganz sicher Meister zu sein

Der Große Alexander Backnang kann den Meistersekt kaltstellen. Nach dem 1:0-Sieg gegen Oberrot hat der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A2 zwei Spieltage vor Saisonende sechs Punkte und 24 Tore Vorsprung auf den Verfolger aus Murrhardt, dem nach dem 5:2 gegen Lippoldsweiler der Relegationsplatz sicher ist. Im Abstiegskampf schaffte der FC Viktoria Backnang in Welzheim ein 3:3.

Obenauf: Kapitän Charalampos Xanthopoulos und der Große Alexander.Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Obenauf: Kapitän Charalampos Xanthopoulos und der Große Alexander.Foto: T. Sellmaier

Von Dieter Gall

Großer Alexander Backnang – FC Oberrot 1:0. Der Ligaprimus musste richtig hart kämpfen, weil die Gäste keine Geschenke verteilen wollten. Backnang legte schon nach zehn Minuten durch Arbenit Kryeziu das 1:0 vor, doch dabei blieb es bis zum Abpfiff. Oberrot machte dem designierten Meister das Leben schwer, biss sich an der gut gestaffelten Alexander-Abwehr aber die Zähne aus. Den Hausherren fehlt im Titelrennen nur noch ein Punkt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Video1

TSC Murrhardt – TSV Lippoldsweiler 5:2. Die Einheimischen taten sich in der ersten Halbzeit ziemlich schwer und mussten einem Rückstand hinterherlaufen. In der 19. Minute verwandelte Sven Bauer einen Foulelfmeter zum 1:0 für Lippoldsweiler, fünf Minuten vor dem Pausenpfiff erhöhte Steffen Bauer auf 2:0. Im zweiten Abschnitt wollten es die Murrhardter dann jedoch wissen. Georgios Michailidis (56.) und Shkodran Prushi (57., Foulelfmeter) sorgten schnell für den Ausgleich. Das gab den Hausherren noch mehr Rückenwind. Diese Überlegenheit münzten Ahat Murat (61.), Murat Kalkan (68.) und Michailidis (90.) in drei weitere Tore um.

26.05.2019 Die Fußballer des Großen Alexander feiern
00:20 min
Der Große Alexander Backnang landet in der Fußball-Kreisliga A2 gegen den FC Oberrot einen 1:0-Heimsieg und ist nur noch einen Wimpernschlag vom Titelgewinn entfernt

FC Welzheim – FC Viktoria Backnang 3:3. Dank toller Moral holten die Backnanger noch einen Zähler. Zur Pause führten die Welzheimer gegen eine bis dahin schwache Viktoria-Truppe mit den Treffern von Christian Handlos (26.) und Tobias Krieg (44.) mit 2:0. In der 74. Minute verkürzte Agron Hajdaraj per Foulelfmeter auf 1:2, doch nur 120 Sekunden später stellte Matthias Hinz den alten Abstand wieder her. Die Grünen gaben jedoch nicht auf. Marc Smith brachte den FCV in der 79. Minute auf 2:3 heran, und in der dritten Minute der Nachspielzeit verwandelte Ralf Pehlke einen Foulelfmeter zum 3:3.

SV Steinbach II – FSV Weiler zum Stein 1:1. Mit einem Unentschieden mussten sich die Steinbacher im Abstiegsduell gegen Weiler zum Stein begnügen. Zur Pause lagen die Gäste durch ein Tor von Steffen Trefz (26.) mit 1:0 in Führung. Nach dem Wechsel drängten die Einheimischen auf den Ausgleich, der in der 57. Minute durch Francesco Modolo auch gelang.

SV Allmersbach II – FV Sulzbach 7:0. Bei Allmersbach lief es super. Zur Pause hatten Manuel Mrasek (16.) und Marco Mergenthaler (40.) die Platzherren mit 2:0 in Führung gebracht. In der zweiten Halbzeit veranstalteten Daniel Bohn (52., Foulelfmeter/80.), Jens Wörner (58.), Maximilian Eisenmann (71.) und Benjamin Mayer (85.) noch ein richtiges Schützenfest.

TSV Oberbrüden – TSV Althütte 5:0. Die Schlüsselszene des Spiels gab es schon in der 40. Minute, als Gästespieler Christoph Stelly die Ampelkarte sah. In Unterzahl fing sich Althütte noch vor dem Wechsel zwei Tore durch Felix Drab (42.) und Patrick Bühler (44.) ein. In der 58. Minute verwandelte Fabian Zirnstein einen Foulelfmeter zum 3:0. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Drab (68.) und Falko Schneider (89.) schossen noch einen deutlichen 5:0-Erfolg für Oberbrüden heraus.

Spvgg Kleinaspach/Allmersbach – TSV Rudersberg 2:1. Rudersberg ist nun endgültig aus dem Rennen um die Vizemeisterschaft ausgeschieden. In Kleinaspach lagen die Gäste schon zur Pause mit 0:2 im Hintertreffen. Al Rubaye Abdulrazzaq (27.) und Thilo Hesser (35.) hatten für die Führung der Hausherren gesorgt. Nach dem Wechsel stemmten sich die Rudersberger zwar gegen die drohende Niederlage, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Fabian Keinath (53.) sollte den Gästen nicht gelingen.

SVG Kirchberg – SKG Erbstetten 1:2. Für die Kirchberger wird es nach dieser Niederlage im Keller wieder enger. Gegen Erbstetten wurden torlos die Seiten gewechselt. Nach einer Stunde brachte Heiko Grimmer die Gäste in Führung. Derselbe Spieler erhöhte in der 73. Minute auf 2:0. Die Hausherren versuchten in der Schlussviertelstunde zwar noch, die drohende Niederlage zu verhindern, doch nur Julian Krämer traf fünf Minuten vor Schluss.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!