Großer Alexander vor dem Durchmarsch

Backnanger Fußballer führen die Tabelle in der Kreisliga A 2 souverän an und wollen die Konkurrenz auf Distanz halten

Die Fußballer vom Großen Alexander Backnang geben in der Kreisliga A2 den Ton an. Die Schützlinge von Trainer Petro Kelesidis stehen mit 59:17 Toren und 42 Punkten aus 17 Spielen ganz vorne. Es schaut also alles danach aus, dass dem Aufsteiger der Durchmarsch in die Bezirksliga gelingen könnte.

Samuel Da Cruz (rechts) hatte mit acht Treffern seinen Anteil an der starken ersten Saisonhälfte des Großen Alexander. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Samuel Da Cruz (rechts) hatte mit acht Treffern seinen Anteil an der starken ersten Saisonhälfte des Großen Alexander. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

„Die erste Saisonhälfte hat alle Erwartungen übertroffen. Ein Riesenkompliment an die Mannschaft und an den Verein. Es hat alles gepasst“, begeistert sich Petro Kelesidis. Der Coach freut sich, dass seine Mannschaft so gut dasteht. Schließlich sprechen alle Bilanzen der ersten Saisonhälfte in der Kreisliga A 2 für den griechischen Verein. Die Backnanger stehen sowohl in der Heim- als auch in der Auswärtstabelle vorne. Zudem haben sie mit 59 die meisten Treffer erzielt und mit 17 die wenigsten Gegentore der Liga kassiert. Lediglich die 2:3-Heimniederlage gegen den TSC Murrhardt sowie die Unentschieden gegen den TSV Oberbrüden (1:1), beim FC Oberrot (2:2) und beim FV Sulzbach (1:1) schmälern etwas die ansonsten starke Bilanz.

Kelesidis freut sich daher, dass seine Mannschaft mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle anführt. „Die jungen Spieler wie Dimitrios Pandazis und Maximilian Galle haben sich super entwickelt. Hinzu kommt die Erfahrung der älteren Spieler“, hebt der Trainer die perfekte Mischung in seinem Team heraus. Der Große Alexander stellt auch den besten Torschützen der Liga: Alain Haddad, der schon 22-mal getroffen hat. Im Mittelfeld kurbelt Charalampos Xanthopoulos das Spiel des Großen Alexander an. „Er ist als Kapitän gereift“, lobt Kelesidis.

Der Trainer möchte mithelfen, den Verein weiterzuentwickeln. „Wir sind mittlerweile eine attraktive Adresse für junge Spieler geworden und wollen die Basis schaffen, um alle unsere Spieler weiterzubringen.“ Für Kelsidis ist auch klar, dass seine Mannschaft den vor Saisonbeginn angestrebten Ligaverbleib schon sicher haben sollte. Nun geht es darum, die Tabellenführung zu verteidigen und sogar den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen. Doch Kelesidis gibt sich da noch etwas vorsichtig. „Es wird mit Sicherheit kein Selbstläufer.“ Für den Trainer geht es in erster Linie darum, „alles im Verein auf und neben dem Platz zu stabilisieren. Dann werden wir schauen, wo die Reise hingeht.“

Georgios Alexandridis und Taner Bakir verstärken das Team

Die Backnanger nehmen mit einem fast unveränderten Kader die zweite Saisonhälfte in Angriff. „Kein Spieler hat uns verlassen“, sagt Kelesidis stolz. Neu beim Großen Alexander sind zwei Akteure: Taner Bakir und Georgios Alexandridis. Der 29-jährige Bakir kommt vom SV Steinbach, hat dort in dieser Runde einen Treffer für die Erste in der Bezirksliga und sieben Tore für die Zweite in der Kreisliga A 2 erzielt. „Er ist eine Option für die Offensive“, freut sich Kelesidis. Der 20-jährige Alexandridis spielte in der Saison 2016/2017 bei der A-Jugend der TSG Backnang in der Verbandsstaffel. Anschließend war er für kurze Zeit beim FV Sulzbach aktiv und entschied sich danach für eine einjährige Auszeit vom Fußball. Nun will er wieder einsteigen. „Ich halte große Stücke von ihm“, macht der Alexander-Trainer klar. Für sein Team steht am 10. März beim Vorletzten SV Steinbach II das erste Pflichtspiel nach der Winterpause an.

Fupa-Elf der Hinrunde
Drei TSC-Spieler vertreten

Zur Fupa-Elf der ersten Saisonhälfte der Kreisliga A 2 gehören im Sturm: Jens Wörner (Allmersbach II, 4 Nominierungen für die Elf der Woche), Fabian Keinath (Rudersberg, 4) und Falko Schneider (Oberbrüden, 4). Im Mittelfeld sind Patrick Keinath (Rudersberg, 7), Emre Ayisik (6), Murat Kalkan (beide TSC Murrhardt, 5) und Jan Hehr (Lippoldsweiler 4) sowie in der Abwehr Vahdet Tanriverdi (Murrhardt, 5), Philipp Rumpf (Weiler zum Stein, 4) und Jan Wurst (Oberbrüden, 3) dabei. Als Torhüter ist Marc Haug (Rudersberg, 3) vertreten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Januar 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Alle freuen sich riesig, dass es losgeht

Der HC Oppenweiler/Backnang startet am kommenden Samstag mit der Heimbegegnung gegen den TSB Horkheim in die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga. Die Handballer aus dem Murrtal streben zumindest das Erreichen der Zwischenrunde an.