Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Handballbezirk teilt Staffeln vorläufig ein

Viele Mannschaften rücken eine Spielklasse nach oben – Alle Männerteams aus der Kreisliga D steigen in Kreisliga C auf

Mit Weissach nächste Runde weiter in der Bezirksklasse am Ball: Lara Hinterkopf. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Mit Weissach nächste Runde weiter in der Bezirksklasse am Ball: Lara Hinterkopf. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Der Handballbezirk Enz/Murr hat auf den Saisonabbruch rasch reagiert und die Staffeln für die kommende Runde bereits eingeteilt. Die Einteilung ist allerdings noch vorläufig, weil sie mit einigen Fragezeichen verbunden ist. So ist beispielsweise wahrscheinlich, aber eben noch nicht abschließend entschieden, ob wirklich bei den Männern und den Frauen jeweils der Erst- und Zweitplatzierte der Bezirksliga in die Landesliga aufsteigen dürfen. Zweiter Unsicherheitsfaktor: Werden alle Vereine auch wieder die gleiche Anzahl an Mannschaften melden wie in der abgelaufenen Runde?

Wird aus der vorläufigen Einteilung die endgültige, dann darf bei den Männern neben dem Bezirksliga-Meister SKV Oberstenfeld II auch der Vizemeister TSF Ditzingen II über den Aufstieg in die Landesliga jubeln. Der HC Oppenweiler/Backnang III und die HSG Sulzbach-Murrhardt treffen in der kommenden Runde erneut im Bezirksoberhaus aufeinander. Aus der Bezirksklasse kommen die SG BBM Bietigheim III, die HSG Strohgäu und der SV Salamander Kornwestheim III neu dazu. Die Liga hat dann wieder zwölf Mannschaften.

Der TV Tamm, der seine Sieben gleich zu Beginn dieser Saison zurückgezogen hatte, steigt in der Bezirksklasse wieder ein. Dort trifft er auf die SG Weissach im Tal, die als Aufsteiger damit das Ziel „Ligaverbleib“ geschafft hat, sowie auf die HSG Sulzbach-Murrhardt II, für die es als Zweiter der Kreisliga A im Fahrstuhl eine Klasse höher geht. In eben jener Kreisliga A spielt weiterhin der HC Oppenweiler/Backnang IV, der in der abgebrochenen Runde bekanntlich lange um den Ligaverbleib zitterte.

Eine Änderung gibt es in den untersten beiden Spielklassen. Weil aufgrund der Maßgabe „keine Absteiger“ durchweg Teams nach oben abwanderten, rücken alle Teams aus der Kreisliga D in die Kreisliga C auf. Diese umfasst nach vorläufiger Planung zehn Teams, das stellt einen stabilen Spielbetrieb sicher. In dieser Liga kommt es zum Vergleich zwischen der HSG Sulzbach-Murrhardt III und der SG Weissach im Tal II.

Bei den Frauen steigen HB Ludwigsburg II und der TSV Bönnigheim II von der Bezirks- in die Landesliga auf. Aus der Bezirksklasse rücken gleich drei Teams auf. Meister HC Oppenweiler/ Backnang II wird vom TSV Wiernsheim und vom TV Tamm begleitet. Die SG Weissach im Tal spielt weiter Bezirksklasse und trifft dort auf die HSG Sulzbach-Murrhardt. Die Zweite der HSG erwarb sich als Meister der Kreisliga A das Aufstiegsrecht und firmiert eine Klasse höher nun als Erste. Die bisherige erste Mannschaft spielt als künftige Zweite in der Kreisliga A und misst sich dort unter anderem erneut mit dem HC Oppenweiler/Backnang III, der den Aufstieg in die Bezirksklasse wegen des etwas schlechteren Tordifferenzquotienten verpasste.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Kein goldener Herbst für Biker und Läufer

Der Lautertal-Bikemarathon in Spiegelberg und der Volkslauf in Neuhütten sind abgesagt. Bei den für Anfang Oktober geplanten Großveranstaltungen sehen sich die Veranstalter in Coronazeiten nicht in der Lage, den organisatorischen Aufwand zu stemmen.