Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Harms auf dem Weg nach China und in die USA

Für Beachvolleyballer aus Backnang beginnt die Olympia-Qualifikation

(pm). Der Beachvolleyballer Yannick Harms aus Backnang packt zusammen mit Philipp Arne Bergmann aus Hameln die Koffer für den Start in die Olympia-Qualifikation bei zwei Turnieren in China und einem Start in Las Vegas. Noch in der vergangenen Woche trainierten die Deutschen in Wien mit österreichischen Kollegen. Bis heute Mittag sind sie noch am Olympiastützpunkt in Hamburg aktiv. Anschließend steigen sie in den Flieger und jetten über Amsterdam, Peking nach Qinzhou in Südchina. Hier ist das deutsche Nationalteam beim Drei-Star-World-Cup an Position vier gesetzt und kämpft ab Montag im Hauptfeld um die ersten Punkte in der bis zum 14. Juni 2020 andauernden Olympia-Qualifikation.

Direkt im Anschluss geht es vier Flugstunden weiter nördlich nach Yangzhou in Mittelchina zum Vier-Star-World-Cup. Auch hier sind Harms und Bergmann mit Ranglistenplatz 17 bereits für das Hauptfeld qualifiziert. Dazu sagt Bergmann: „Es ist schon sehr gut, dass wir zu Beginn der Tour zweimal direkt ins Hauptfeld einziehen können. Das spart den Umweg über die Qualifikationsspiele, die immer viel Kraft und nervliche Anstrengung kosten.“ Las Vegas ist dann ab dem 17. Oktober der dritte Tourstopp mit einem Vier-Star-World-Cup. Auch hier hoffen Harms und sein Partner auf einen Startplatz direkt im Hauptfeld. Dies entscheidet sich in der nächsten Woche, wenn die dann aktuelle Weltrangliste veröffentlicht wird. Für die Deutschen ist anschließend im November erst einmal Pause, bevor es dann in die Vorbereitung auf die weiteren Saisontermine voraussichtlich ab Februar in den USA geht.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!