Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Harms spielt mit seinem Partner stark, verliert aber

Deutsches Beachvolleyballduo belegt beim Vier-Sterne-Weltcup Rang 25

Erkämpfte mit seinem Partner Philipp Arne Bergmann immerhin Platz 25 beim Vier-Sterne-Weltcup: Yannick Harms.Foto: FIVB

Erkämpfte mit seinem Partner Philipp Arne Bergmann immerhin Platz 25 beim Vier-Sterne-Weltcup: Yannick Harms.Foto: FIVB

(pm). Beachvolleyballer Yannick Harms aus Backnang startete mit Philipp Arne Bergmann aus Hameln beim Vier-SterneWeltcupturnier in Ostrava (Tschechien). Das deutsche Nationalduo hatte sich viel vorgenommen, landete aber lediglich auf Platz 25 unter 56 teilnehmenden Teams.

Harms und sein Partner mussten sich in der Qualifikation in zwei Spielen einen Platz im Hauptfeld der besten 32 Mannschaften erkämpfen. Die Deutschen hatten dabei einen guten Start hingelegt und zogen mit zwei klaren Siegen in der Qualifikation gegen zwei litauische Teams mit 21:11, 21:15 sowie 21:14, 21:13 in die anschließende Hauptrunde ein. Dann kam es dicke für Harms/Bergmann. Sie hatten eine schwere Gruppe erwischt und gleich als ersten Gegner die Zweiten der Weltrangliste und Bronzemedaillengewinner der letzten Europameisterschaften, das spanische Duo Herrera/Gavira. Wer gedacht hat, dass dies eine einfache Sache für die Spanier wird, sah sich getäuscht. Das deutsche Duo zwang die Spanier in jedem Satz in die Verlängerung. Am Ende hieß es jedoch 25:23 und 23:21 für die Favoriten.

Im zweiten Match der Gruppenphase ging es um den Einzug in die K.-o.-Runde gegen die US-Amerikaner Crabb/ Bourne. Diese hatten 2018 drei Turniere der Weltserie gewonnen. Schon in Las Vegas hatten die Teams gegeneinander gespielt. Dort hatten die US-Boys im Tiebreak die Nase vorn. Und so war es auch in Ostrava: Nach hartem Kampf und furiosen Start musste sich das deutsche Duo geschlagen geben. Satz eins ging an Harms/Bergmann mit 21:17. Im zweiten Durchgang lagen die Amerikaner mit 20:15 vorn. Dann kamen Harms und sein Partner in einer spannenden Aufholjagd auf 19:20 heran, bevor die Amerikaner den Satz doch noch für sich entschieden. Der Tiebreak war nichts für schwache Nerven. Die Führung wechselte. Am Ende hatten die Amerikaner in einem Spiel auf hohem Niveau mit 16:14 in der Verlängerung die Nase vorn und damit das Weiterkommen gesichert. Die nächste Chance gibt es für Harms/Bergmann beim Vier-Sterne-Weltcup in Warschau.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!