Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Harms/Bergmann werden Neunter

Beachvolleyball-Weltcup in Tokio

In der Runde der letzten 16 ausgeschieden: Beachvolleyballer Yannick Harms.Foto: Imago

© imago/Beautiful Sports

In der Runde der letzten 16 ausgeschieden: Beachvolleyballer Yannick Harms.Foto: Imago

(stg). Der Vier-Sterne-Weltcup in Tokio ist für die Beachvolleyballprofis aus aller Welt ein willkommener Testlauf für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Japans Hauptstadt. Auch für Yannick Harms aus Backnang und seinen Partner Philipp Arne Bergmann, die um ein Ticket für das weltgrößte Sportereignis kämpfen. Wenn die Medaillen am Wochenende vergeben werden, ist das Duo im Shiokaze-Park aber nicht mehr dabei: Das deutsche Nationalteam ereilte gestern Mittag in der Runde der letzten 16 mit dem 0:2 (16:21, 11:21) gegen Tri Bourne und Trevor Crabb aus den USA das Aus. Für den neunten Platz gibt es jedoch immerhin 4000 Dollar Preisgeld und 400 Weltranglistenpunkte.

Für Harms und Bergmann hatte das Turnier mit einem Freilos in der ersten Qualifikationsrunde begonnen, ein 2:1- Erfolg (21:16, 18:21, 15:11) gegen Ade Rachmawan und Mohammad Ashfiya bedeutete den Einzug in die Hauptrunde. In Pool B landete das Duo zwei 2:1- Siege: Zum einen gegen die US-Amerikaner Jacob Gibb/Taylor Crabb (21:18, 16:21, 15:11), zum anderen gegen die Chinesen Peng Gao und Yang Li (22:20, 25:27, 15:9). Nichts zu holen war beim 0:2 (18:21, 19:21) gegen Evandro/Bruno Oscar Schmidt, doch Platz zwei hinter den Brasilianern reichte zum Einzug in die K.-o.-Runde. Dort war dann allerdings sofort die Endstation erreicht.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juli 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!