Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

HCOB-Frauen erobern die Tabellenführung zurück

Handball-Landesliga: Aufsteiger Oppenweiler/Backnang gewinnt das Heimspiel gegen Weinstadt mit 25:20 und ist wieder Erster

Warf fast die Hälfte aller 25 HCOB-Tore: Rückraumschützin Reka Katona-Lukács. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Warf fast die Hälfte aller 25 HCOB-Tore: Rückraumschützin Reka Katona-Lukács. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang starteten erfolgreich in die Rückrunde. Sie gewannen gegen die SG Weinstadt mit 25:20. Der Rivale aus dem Remstal war unbequem, zur Pause stand es unentschieden. Danach fand der HCOB in der Abwehr das richtige Mittel und zog davon. Rückraumspielerin Reka Katona-Lukács avancierte mit zwölf Toren zur besten Werferin der Partie und hatte somit maßgeblichen Anteil am Heimsieg.

Das Gästeteam, das am vorherigen Wochenende gegen die ebenfalls zur Landesliga-Spitzengruppe gehörende SG Leonberg/Eltingen bis in die Schlussminuten gleichauf gewesen war, legte in der Gemeindehalle gut los und führte in der Anfangsphase. Der HCOB tat sich im Angriff derweil schwer und brauchte 18 Minuten, bis er nach drei aufeinanderfolgenden Toren von Reka Katona-Lukács zum ersten Mal die Nase vorne hatte – 8:7. Weinstadt hielt mit viel Einsatz und guten Angriffsaktionen weiterhin dagegen, holte sich die Führung zurück, zur Pause stand es dann 14:14. Es zeigte sich: Weinstadt ist stärker, als es der drittletzte Platz vermuten lässt. Die Murrtalerinnen taten sich im ersten Spiel nach der langen Pause noch schwer.

Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Gastgeberinnen die Abwehrarbeit. Sie standen nun aufmerksam und unterstützten Torhüterin Michelle Hoffrichter nach Kräften. Diese wehrte mehrere Würfe ab, der HCOB musste über 13 Minuten keinen Gegentreffer hinnehmen. Auf der anderen Seite ergaben sich durch Überzahlspiele Lücken, die Oppenweiler/Backnang zu einer 19:14-Führung nutzte. Die Weinstadterinnen kamen zwar ein letztes Mal auf drei Tore heran, doch der HCOB ließ sich in der Endphase auf nichts mehr ein und erzielte wieder vier Treffer in Serie. Dabei erwies sich die gelegentliche Hereinnahme einer siebten Feldspielerin als probates Mittel. Beim 23:16 war die Partie entschieden, am Ende hieß es 25:20. Damit war das entscheidende Ziel erreicht: nämlich zwei Punkte zum Start ins neue Jahr.

HC Oppenweiler/Backnang: Hoffrichter, Heitzler – Csauth (1), Schaber, Grün (2), Mundinger, Ziegler (1), Fischer (2), Judit Lukács (3), Schütz, Hug, Soffel (2), Katona-Lukács (12/3), Rosenke (2).

SG Weinstadt: Koch, Hahn – Haselwander (1), Hauser (4/4), Herrmann, Mehmeti, Franke (4), Holzmann (1), Hasametaj, Müller (3), Willig (4), Philipp (1), Wilhelm (2).

Schiedsrichter: Walz (Benningen). – Zuschauer: 150.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!