HCOB II will wieder punkten

Handballer empfangen morgen in der Württembergliga den TSV Altensteig

Durch zwei aufeinanderfolgende Siege haben die Württembergliga-Handballer des HC Oppenweiler/Backnang II ihre Punktebilanz ausgeglichen. Nun möchte die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Forch einen Heimerfolg gegen den TSV Altensteig nachlegen und damit ein positives Konto erreichen. Anwurf ist am Sonntag um 17 Uhr in der Gemeindehalle in Oppenweiler.

Spielertrainer Sebastian Forch strebt mit dem HCOB II einen Heimsieg an.Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Spielertrainer Sebastian Forch strebt mit dem HCOB II einen Heimsieg an.Foto: A. Hornauer

Von Alexander Hornauer

Forch hat im Oktober 2004 gegen Altensteig sein erstes Spiel im ersten Team gemacht. Zu Beginn des Jahrtausends waren die Schwarzwälder ein regelmäßiger Punktspielgegner des TV Oppenweiler, zwölf Duelle weist die Statistik auf. 2013 stieg Altensteig aus der Baden-Württemberg-Oberliga ab, spielt seither auf HVW-Ebene. Der Start in die aktuelle Runde lief nicht gut, zeitweise stand der TSV auf dem letzten Platz. Am Donnerstag gelang beim TSV Alfdorf-Lorch der erste Sieg in einer fremden Halle, das Team von Trainer Damir Lebovic reist mit neuem Mut nach Oppenweiler.

Die Aufgabe der Gastgeber lautet: Den Gästen den Wind aus dem Segel nehmen und den eigenen Elan durchdrücken. Bei den Siegen gegen Flein und bei der HSG Fridingen/Mühlheim zeigten die Murrtaler gute Leistungen, kassierten wenige Tore und agierten in engen Spielphasen clever. Das Pokal-Aus gegen die zweite Mannschaft der SG BBM Bietigheim war eine Randerscheinung, weil einige Akteure beim HCOB II gefehlt hatten. Forch fand die Partie ganz okay, weil sich mal andere Akteure in den Fokus spielen konnten, insgesamt sei die Trainingswoche aber nicht so gut gewesen.

Der HCOB-Coach geht davon aus, dass gegen der TSV Altensteig eine Topleistung erforderlich sein wird. Der schwache Start des Rivalen ändert nichts an seiner Einstufung, dass es sich beim Team aus dem Schwarzwald um einen recht starken Gegner handelt. In den vergangenen Wochen spielte sich häufig der vor Rundenbeginn neu zum Verein gekommene Dovydas Kuodys in den Fokus, der Rückraumspieler traf beim Sieg in Lorch zweistellig. „Ihn in den Griff zu bekommen, könnte ein Faktor für einen Heimerfolg sein“, sagt Forch.

Beim Auswärtssieg in Fridingen hatte der HCOB drei verletzte Spieler zu beklagen. Während die Vorzeichen gut stehen, dass Tobias Lessig und Tobias Hold bis zur Partie gegen Altensteig wieder einsatzbereit sind, sieht es bei Niklas Hug eher nicht danach aus.

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Auf dem Weg zum großen Ziel

Im Alter von acht Jahren hat Lena Schlag mit ihrem Bruder überlegt, welche Sportart infrage kommen könnte. Sie hat sich für die Leichtathletik und die LG Weissacher Tal entschieden und das bis heute nicht bereut. Ihr Ziel ist die deutsche Meisterschaft.

Rems-Murr-Sport

Kienasts Knie spielt einfach nicht mehr mit

Nach eineinhalb Jahren gibt der Verteidiger der Backnanger Oberliga-Fußballer seinen Kampf um eine Rückkehr aufs Spielfeld auf. Der 31-jährige Ex-Drittliga-Spieler der SG Sonnenhof Großaspach bleibt dem Etzwiesenklub im Scouting-Bereich erhalten.

Rems-Murr-Sport

Dustin Condello kickt in drei Teams

Mittelfeldakteur spielt in seinem Heimatverein SV Allmersbach und auch als Gehörloser für die GSG Stuttgart. Sein Talent blieb nicht lange unentdeckt, sodass er seit ein paar Jahren zusätzlich für die italienische Nationalmannschaft der Gehörlosen aufläuft.