In Unterzahl einen Punkt geholt

Fußball-Oberligist TSG Backnang erkämpft sich nach zwei Platzverweisen beim FC Villingen ein 0:0

Mit einer starken Vorstellung beim Titelanwärter und Vizemeister FC 08 Villingen verabschiedeten sich die Oberligafußballer der TSG Backnang in die Winterpause. Eine halbe Stunde lang boten sie in zweifacher Unterzahl dem Favoriten Paroli. Mit Glück wäre mehr drin gewesen als ein torloses Unentschieden.

David Kienast verdiente sich für seine starke Leistung ein Sonderlob.Archivfoto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

David Kienast verdiente sich für seine starke Leistung ein Sonderlob.Archivfoto: A. Becher

Von Dieter Gall

Eine Umstellung von Trainer Evangelos Sbonias sorgte nicht nur bei der Mannschaft, auch bei den spärlich mitgereisten Fans der TSG, für eine positive Überraschung. David Kienast, der aus einer in kämpferischer und läuferischer Hinsicht völlig überzeugenden Etzwiesenelf herausragte, wurde im linken Mittelfeld nach vorne gezogen, hinter ihm verteidigte Jannik Dannhäußer und fühlte sich dort besser aufgehoben als in der Offensive.

Ansonsten vertraute Sbonias seiner Formation aus den vorangegangenen Partien. Wie zuletzt hatten die Backnanger mehrmals Gelegenheit, in Führung zu gehen. Nach drei Minuten tauchte Kienast nach einem tollen Pass von Oguzhan Biyik vor dem FC-Kasten auf, doch aus 16 Metern brachte er nur ein Schüsschen zustande. Die Roten gaben weiter den Ton an. Nach einer Viertelstunde rauften sich die TSG-Anhänger die Haare. Nach einer Flanke von Kienast stand Daniel Lang im Fünfmeterraum der Hausherren völlig frei, bugsierte die Kugel aber aus zwei Metern übers Villinger Gehäuse.

Doch damit nicht genug. Nach 17 Minuten beförderte Kienast das Leder aus 18 Metern übers Tor der Platzherren. Sechs Minuten später landete ein Kopfball von Lang am linken Pfosten. Flankengeber war Giosue Tolomeo, der wenig später zwei bemerkenswerte Auftritte hatte. In der 26. Minute staubte er zur vermeintlichen Führung ab, doch Referee Digeser entschied auf Abseits. Drei Zeigerumdrehungen später stieg Tolomeo an der Mittellinie etwas zu hart gegen einen Gegenspieler ein und Digeser zückte sofort die Rote Karte. Eine überzogene Maßnahme, die den Platzherren einen zahlenmäßigen Vorteil einbrachte.

Vor dem Wechsel war den Gästen klar, dass die Gastgeber in Überzahl mehr Druck entfachen werden. Aber nur eine Möglichkeit für Damian Kaminski (57.) sprang heraus. Im Mittelpunkt stand dabei TSG-Keeper Marcel Knauss, der mit einer Rettungsaktion einen Rückstand verhinderte. Die Roten hielten Villingen problemlos vom eigenen Strafraum fern und ließen die Angreifer der Hausherren überhaupt nicht zur Entfaltung kommen.

In der 64. Minute kam es aber noch dicker für Biyik und Co. Matej Maglica, der in der ersten Hälfte nach einem Foul schon Gelb gesehen hatte, musste nach einer erneuten Verwarnung mit der Ampelkarte das Spielfeld verlassen. Aber die Backnanger rückten nun noch mehr zusammen und boten in der letzten halben Stunde eine beherzte Vorstellung. Jeder TSG-Akteur kämpfte entschlossen um wenigstens einen Zähler und Villingen wusste mit seinen Freiräumen wenig anzufangen. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die völlig entkräfteten Murrtaler in den Armen und bewiesen: Die TSG ist noch lange nicht abgestiegen.

FC 08 Villingen: Mendes Cavalcanti – Tadic, Ovuka, Chiurazzi, Patrick Haag (71. Yanick Haag) – Wehrle (61. Stark), Serpa (46. Bak) – Weißhaar, Yahyaijan (46. Vochatzer) – Haibt, Kaminski. – TSG Backnang: Knauss – Bauer, Doser, Maglica – Tolomeo, Biyik, Dannhäußer (81. Baez-Ayala) – Wiesheu (88. Loris Maier), Geldner, Kienast – Lang (70. Leon Maier). – Rote Karte: (31.) Tolomeo. – Gelb-Rot: (64.) Maglica. – Schiedsrichter: Digeser (Starzach). – Zuschauer: 450.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Die TSG Backnang rutscht auf einen Abstiegsplatz ab

Die Regionalliga-Volleyballerinnen aus dem Murrtal verlieren das Kellerduell beim direkten Konkurrenten Heidelberg mit 0:3 und stehen nun im Kampf um den Klassenverbleib noch mehr als bislang unter Druck. Ein Sieg gegen das Schlusslicht Mannheim nächsten Samstag ist nun Pflicht.

Rems-Murr-Sport

HC Oppenweiler/Backnang schafft mit souveränem Auftritt einen klaren Sieg

Der Handball-Drittligist aus dem Murrtal liegt gegen den Tabellenelften Rhein-Neckar LöwenII bereits zur Halbzeit mit 24:13 vorne. Mit dem Erfolg untermauert der HCOB seinen zweiten Rang, der die Teilnahme an der Aufstiegsrunde bedeutet.

Rems-Murr-Sport

Großerlachs Fußballer lachen wieder

Nachdem in der Vorrunde ein Punktspiel wegen Spielermangels abgesagt werden musste, sah es für die Sportfreunde mal wieder düster aus. Nun hat das Schlusslicht der Kreisliga B2 über den Winter elf Neue dazubekommen und sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt.