Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ingolstadt wartet seit 13 Spielen auf einen Sieg

Ingolstadt /SID - Der FC Ingolstadt kann auch unter Jens Keller nicht gewinnen. Das Schlusslicht der zweiten Liga verspielte im zweiten Spiel mit dem neuen Trainer beim 1:1 (1:0) gegen den Lieblingsgegner 1. FC Heidenheim erneut eine Führung und ist jetzt seit 13 Begegnungen ohne Sieg. „Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt, hätten das zweite Tor machen müssen. Dann hat man gemerkt, dass die Mannschaft noch nicht so stabil ist“, sagte Keller. Sein Kollege Frank Schmidt meinte: „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen: So wie in der zweiten Hälfte muss man spielen.“

Dario Lezcano (24.) brachte den FCI in Führung, allerdings hatte sein Teamkollege Paulo Otavio zuvor einen Befreiungsschlag von Marnon Busch mit der Hand regelwidrig geblockt. Denis Thomalla (76.) gelang mit gütiger Unterstützung von Schlussmann Fabijan Buntic der verdiente Ausgleich.

Ingolstadts Kapitän Almog Cohen hatte Glück, dass er nach einem harten Foul von hinten gegen Niklas Dorsch (31.) mit Gelb davonkam. „Das Einsteigen war deutlich zu hart“, sagte Heidenheims verletzter Spielführer Marc Schnatterer. Als Cohen gegen Sebastian Griesbeck erneut zulangte (38.), beließ es Schiedsrichter Lasse Koslowski bei einer Verwarnung.

Erzgebirge Aue und Darmstadt 98 haben einen wichtigen Dreier verpasst. Im direkten Duell hieß es am Ende 2:2 (0:0). Pascal Testroet (50./64.) hatte Aue per Doppelpack in Führung gebracht, ehe Immanuel Höhn (76.) und Marvin Mehlem (78.) Darmstadt wieder ins Spiel brachten. Während die Auer nur eins der vergangenen fünf Spiele gewannen, warten die Hessen gar seit fünf Partien auf drei Punkte. „Der Punkt war das Minimalziel. Wir waren auf der Siegerstraße, aber es hat sich auf dem Platz nicht so angefühlt. In zwei Situationen haben wir dann einfach nicht gut verteidigt“, sagte Aues Kapitän Martin Männel.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!