Kein Sieger im Kellerduell

Fußball-Landesligist SV Allmersbach spielt gegen Schornbach 2:2

Kim Schmidt erzielte beide Treffer für den SV Allmersbach.Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Kim Schmidt erzielte beide Treffer für den SV Allmersbach.Foto: T. Sellmaier

Von Kai Wieland

Das Landesliga-Schlusslicht SV Allmersbach kam zu Hause im Kellerduell gegen die Fußballer des TSV Schornbach nicht über ein 2:2 hinaus. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase war es die Heimmannschaft, die ihren ersten Angriff direkt in einen Torerfolg ummünzte. Max Scholze verschaffte sich in der zehnten Minute im Mittelfeld den notwendigen Platz, um Stürmer Kim Schmidt in Szene zu setzen, der den Gästekeeper umkurvte und im Fallen zur Führung traf. Vier Minuten später hätte das Duo fast noch einmal zugeschlagen: Scholze lupfte den Ball über die TSV-Hintermannschaft und Schmidt tauchte abermals allein vor Carl Zimmermann auf, scheiterte diesmal jedoch an dessen guter Reaktion.

In der Folge erarbeiteten sich die Schornbacher ihre erste Chance. In der 17. Minute lenkte SVA-Torhüter Philipp Wieland einen Kopfball von Georgios Mahlelis gegen den Pfosten, aber nach 34 Minuten war es dann doch soweit: Mahlelis brachte eine Flanke von der rechten Seite halbhoch an den Fünf-Meter-Raum, Dominik Parham versenkte per Flugkopfball ins kurze Eck.

Die zweite Hälfte begann genau wie die erste: Zehn Minuten lang tasteten sich beide Mannschaften ab. Dann landete der Ball nach einem unübersichtlichen Mittelfeldgeplänkel im Lauf von Schmidt, der nicht lange fackelte und von der linken Strafraumkante in den Winkel vollendete – 2:1. Die Gäste legten nun wieder eine Schippe zu, entwickelten aber fast nur bei hohen Bällen und durch Distanzschüsse Torgefahr. Ein solcher sorgte in der 68. Minute dann auch für den erneuten Ausgleich: Die Täles-Kicker ließen Alexander Nita eine Spur zu viel Platz, was dieser dankbar annahm und aus 25 Metern ins rechte Eck traf – 2:2. In der Schlussviertelstunde schien man sich auf beiden Seiten bereits mit dem Remis anzufreunden, doch in der Nachspielzeit wurde es doch noch einmal hektisch. Zunächst erzielte Morawietz für die Gäste beinahe das Siegtor, köpfte aus kurzer Distanz aber am langen Pfosten vorbei, ehe auf der Gegenseite der eingewechselte Klett nach einem Freistoß die Riesengelegenheit vergab, für den SVA alles klarzumachen.

SV Allmersbach: Wieland – Wahl (74. Weller), Breier, Wildermuth, Theilacker – Loistl (87. Klett), Wehrsig, Ferber, Scholze – Fuchslocher, Schmidt. – TSV Schornbach: Zimmermann – Romanello, Paurevic, Jurczyk, Karatzas – Nuding, Werba, Mahlelis (84. Gelis), Morawietz – Nita, Parham. – Tore: 1:0 (10.) Schmidt, 1:1 (34.) Parham, 2:1 (55.) Schmidt, 2:2 (68.) Nita. – Schiedsrichter: Gentile (Öhringen). – Zuschauer: 100

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Dem HCOB reicht eine Steigerung nach der Pause zum Sieg

Die Drittliga-Handballer aus Oppenweiler und Backnang gewinnen ihr Heimspiel gegen die TGS Pforzheim mit 40:34. Damit löst der Kandidat für den Einzug in die Aufstiegsrunde die Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht, das in der ersten Hälfte aber Lücken in der HCOB-Abwehr aufdeckt.

Rems-Murr-Sport

TSG-Judokas bedienen sich beim Meister

Der KSV Esslingen geht nach dem Titelgewinn in der Vorsaison in der neuen Runde nicht mehr an den Start. Zum Profiteur dieses Rückzugs wird der Erstliga-Kontrahent aus Backnang. Dessen Trainer Jens Holderle lotst eine Vielzahl von Leistungsträgern des Klubs vom Neckar an die Murr.

Rems-Murr-Sport

Eine von vielen Königinnen auf dem Eis

Isabelle Perri aus Oppenweiler lebt im TEC Waldau in Stuttgart ihre Liebe zum Synchroneiskunstlauf aus. In der vergangenen Saison nahm sie mit ihrem Team an der Weltmeisterschaft in den USA teil. Nun unterstützt sie ihre ehemaligen Kameradinnen als Athletiktrainerin.