Kickers gewinnen Tauziehen um die Maiers

Die 23-jährigen Zwillinge wechseln vom Oberliga-Vierten TSG Backnang zum Oberliga-Zweiten aus Stuttgart und hoffen, dass ihr neuer Verein noch den Aufstieg in die Regionalliga schafft. Der Ex-Bundesligist sieht in den Brüdern eine Verstärkung für seine Defensive wie für die Offensive.

Sind ab dem Sommer gemeinsam für die Stuttgarter Kickers am Ball: Die Zwillinge Leon (links) und Loris Maier. Foto: Alexander Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Sind ab dem Sommer gemeinsam für die Stuttgarter Kickers am Ball: Die Zwillinge Leon (links) und Loris Maier. Foto: Alexander Becher

Von Uwe Flegel

Nun ist die Katze endlich aus dem Sack und der Wechsel der Brüder Leon und Loris Maier vom Fußball-Oberligisten TSG Backnang zum Noch-Ligarivalen Stuttgarter Kickers offiziell. „Die Perspektive, die die Kickers uns geboten haben, passt“, sagt Angreifer Loris Maier und sieht das auch für den Fall so, dass der Ex-Bundesligist und derzeitige Oberliga-Zweite aus Degerloch den Aufstieg in die Regionalliga doch noch verpassen sollte. Mit der Entscheidung für den Klub aus der Landeshauptstadt haben sich die beiden 23-jährigen Zwillinge gegen Angebote anderer Vereine entschieden. Darunter gegen den Regionalligisten VfR Aalen und die gerade aus der vierten Liga in die Oberliga abgestiegene SG Sonnenhof Großaspach, bei der künftig ihr Ex-Trainer Evangelos Sbonias das Sagen hat. „Auch deshalb war das Angebot für uns ebenfalls interessant“, erzählt Leon Maier.

Noch spannender fanden die beiden 1,85 Meter großen Zwillinge allerdings das, was sie in der neuen Saison am Fuße des Fernsehturms erwartet. „Ein großer Verein und viele Fans, das reizt“, nennt Loris Maier als ausschlaggebende Gründe und sein Bruder ergänzt: „Wir freuen uns sehr auf die neue Herausforderung und den Weg, den wir nun mit den Kickers einschlagen werden.“

Die Zufriedenheit ist nicht einseitig, erklärt doch der Sportdirektor der Blauen Marc Stein: „Wir freuen uns sehr auf Loris und Leon und sind davon überzeugt, dass sie sehr gut in unseren Kader passen und schnell ihren Platz finden.“ Zudem bedankt er sich bei der TSG Backnang dafür, „dass der Wechsel nun so unkompliziert verlief“. Schließlich hatten die beiden Brüder beim Verein aus den Etzwiesen einen Vertrag, der noch ein weiteres Jahr gelaufen wäre.

Marc Erdmann: „Wir wollten den beiden keine Steine in den Weg legen“

„Wir wollten Loris und Leon bei ihrem nächsten Karrieresprung keine Steine in den Weg legen. Selbstverständlich bedauern wir den Wechsel aber. Sowohl menschlich aber insbesondere auch sportlich. Letztendlich sehe ich den Wechsel mit einem lachenden und weinenden Auge“, so TSG-Vorstandsmitglied Marc Erdmann. Er verweist auch darauf, dass mit den Zwillingen nach Keven Schlotterbeck (SC Freiburg) und Matej Maglica (FC St. Gallen) die nächsten zwei Spieler binnen fünf Jahren von der TSG-Jugend aus den Sprung in den Profifußball geschafft haben. Das zeige, dass sein Verein gerade auch jungen Talenten eine ideale Plattform biete, sich für höhere Aufgaben und Ligen zu empfehlen. Erst recht, wenn sie mit einem unglaublichen Charakter, mit Willen, Fleiß und fußballerischem Potenzial so gesegnet seien wie Leon und Loris Maier, so Erdmann.

Eine Einschätzung, die offenbar von den Verantwortlichen der Kickers geteilt wird. Sie versprechen sich mit der Verpflichtung der ursprünglich vom TSV Schlechtbach stammenden Brüder eine Verstärkung für die Defensive wie für die Offensive. Leon Maier hat in Backnang in dieser Saison bereits als rechter Verteidiger, als Innenverteidiger und zuletzt im zentralen defensiven Mittelfeld überzeugt. Loris Maier wiederum hat es im Angriff als spielstarker Nebenmann von Spielertrainer und Torjäger Mario Marinic (22 Tore) selbst auf 17 Treffer gebracht und stand dabei in allen 35 Saisonspielen in der Startelf. Etwas, das beide ab dem Sommer auch bei ihrem neuen Verein anstreben, unabhängig davon, ob sie mit den Stuttgarter Kickers ab dem Sommer in der Regional- oder vielleicht weiterhin nur in der Oberliga am Ball sein werden.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2022, 18:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Kirchenkirnberger machen weite Sprünge

Kinder und Jugendliche der erst seit fünf Jahren bestehenden Leichtathletikgruppe weihen mit prominenten Gästen die neue Weitsprunganlageim Spielhof im Rahmen eines Sommerfestes der Sportvereinigung ein. Die Sportler haben in Zukunft noch einiges vor.

Rems-Murr-Sport

TSV Rudersberg feiert, VfR Murrhardt trauert

Der Fußball-Bezirksligist aus der Walterichstadt verliert das Entscheidungsspiel gegen den TSV Rudersberg 2:3 und steigt in der Kreisliga A ab. Die Elf aus dem Wieslauftal feiert dagegen den Aufstieg und darf sich dafür vor allem bei seinem Toptorjäger bedanken.

Rems-Murr-Sport

Judokas der TSG Backnang sind historisch stark

Die TSG kehrt mit einem kompletten Medaillensatz von der Deutschen Meisterschaft im Judo heim. Im Leichtgewichtsfinale der Frauen stehen sich mit Katharina Menz und Helena Grau gar zwei Murrtalerinnen gegenüber. In der Klasse bis 52 Kilogramm holt Chiara Serra Bronze.