Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kimmich zu Liga-Fortsetzung im Mai: „Gesundheit über allem“

dpa München. Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich vom FC Bayern München erwartet bei einer Fortsetzung der Bundesliga-Saison im Mai nicht nur positive Reaktionen.

„Die Meinungen werden zwiegespalten sein“, sagt Joshua Kimmich über eine Fortsetzung der Bundesliga-Saison im Mai. Foto: Sven Hoppe/dpa

„Die Meinungen werden zwiegespalten sein“, sagt Joshua Kimmich über eine Fortsetzung der Bundesliga-Saison im Mai. Foto: Sven Hoppe/dpa

„Die Meinungen werden zwiegespalten sein. Aber ich glaube schon, dass sich viele bestimmt freuen würden, wenn sie wieder Fußball schauen könnten, auch wenn erstmal dauerhaft vor dem Fernseher“, sagte Kimmich der „Abendzeitung München“. „Auf der anderen Seite ist es dennoch schwierig und muss begründet und gesellschaftlich tragfähig sein. Die Gesundheit jedes Einzelnen, der Menschen steht über allem und muss daher die Grundlage bei allen zu treffenden Entscheidungen sein.“ Aktuell pausiert die Liga bis zum 30. April.

Kimmich sprach davon, dass die Coronavirus-Pandemie entschleunigt habe. „Jeder hat gemerkt, in was für einem Rhythmus wir uns in unserer Gesellschaft sonst immer befinden. Speziell bei uns im Fußball ist es so, dass wir von Spiel zu Spiel denken, alle drei Tage ein Wettkampf auf dem Programm steht und wir viel unterwegs sind“, sagte der 25-Jährige. „Jetzt ging es fast von 100 auf 0. Es wartet zwar hoffentlich noch der Saisonabschluss auf uns, aber gefühlt ist es wie eine Sommerpause, auch wenn wir nicht trainingsfrei haben. Insgesamt ist es eine beklemmende Zeit.“

Der Leistungsträger sieht im Falle einer Saison-Fortsetzung sogar Triple-Möglichkeiten für den FC Bayern. „Machbar ist es. Aber es ist generell immer schwierig, direkt in eine solche Euphorie auszubrechen“, sagte er. „Wir haben eine starke Mannschaft, sehr viel Potenzial und Qualität. Und in naher Zukunft wird der Umbruch bestimmt noch weiter vorangetrieben. Wir sind aber auch jetzt schon gut aufgestellt, im internationalen Vergleich haben wir in dieser Saison bislang gut abgeschnitten. Ich würde sagen: Wir sind bereit.“

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2020, 05:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Sport überregional

Köln gegen Leipzig ohne Uth

dpa Köln. Der 1. FC Köln muss im Montag-Spiel der Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig ohne Mark Uth auskommen. Der Ex-Nationalspieler fehlt... mehr...